tactile.news CMS

Im Jahr 2018 kommt kaum noch Journalismus im Kinderzimmer an. Wer zwischen 3 und 10 Jahren alt ist, besitzt häufig weder Radio noch Smartphone, die Displayzeit auf Tablets und Notebooks wird von den Eltern gern begrenzt, neue Technologien, wie Alexa und Google Assistenten, kritisch beäugt. Und Print gewinnt den Kampf um Aufmerksamkeit auch bei den kleinen Nutzern nur selten.

Wir wollen journalistischen Inhalten den Weg zurück ins Kinderzimmer ebnen - mithilfe von vernetzten Spielfiguren. Denn digitaler Kinder-Content gehört auf Kindergeräte, finden wir. Wir wollen digitales Erzählen, ohne das Risiko des Abhörens oder Ausspionierens, ermöglichen. Die Plattform, die diese Anforderungen erfüllt, ist die Tonie-Box der Düsseldorfer Boxine GmbH.

Das System ist einzigartig

Die Box ist vernetzt, mit einer Spielfigur wird die Wiedergabe von Inhalten aus einer Cloud aktiviert. Bis heute stehen 300.000 Boxen in deutschen Kinderzimmern (Stand: Juli 2018). Wir entwickeln REPORTER-Tonies, die einen gegenständlichen Zugang zur Nachrichtenwelt für Kinder zwischen vier bis etwa elf Jahren schaffen. Und wir entwickeln eine passende Content-Management-Software. Mit dem tactile.news CMS entsteht ein Redaktionssystem, das es als Prototyp erlaubt, Texte auf einem Tonie als Audio auszuspielen. Als ausgereiftes Produkt soll es Redaktionen ermöglichen, ihre Inhalte auf Dinge im Kinderzimmer zu übertragen.

Das Projektteam von tactile.news

tactile.news CMS wird geleitet von Astrid Csuraji. Sie bringt 15 Jahre Erfahrung als Projektmanagerin mit und hat bereits unzählige digitale Erzählformate mit Studierenden entwickelt – aber noch keins, das ihre Kinder überzeugt.

Jakob Vicari wird sich als Entwicklungsleiter um die Umsetzung der Software kümmern. Für den WDR entwickelte er das Sensor-CMS Story.board, das erstmals im WDR-Projekt Superkühe eingesetzt wurde. Für die Digital News Initiative hat er den Prototypen eines smarten Nachrichtenmöbels gebaut.

Informationen zum Förderprogramm

Das Projekt tactile.news CMS wird vom MIZ-Babelsberg im Rahmen der Innovationsförderung für Medienprofis gefördert.