Programm-Folder Konferenz für MedienGründer
#NowNext18 - Programm HIER >>>
AKTUELLES IM MIZ AUF EINEN BLICK
Visual "Start Now! What's Next" Konferenz für MediengründerInnen
19.11.2018 - 07:30

Jetzt Konferenz-Ticket #1 sichern: START NOW! Der Tag für Medien-GründerInnen und JournalistInnen am 19. November 2018

+++ Tickets hier +++

Das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ), eine Einrichtung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), veranstaltet am 19. November 2018 in Kooperation mit dem Media Lab Bayern und Vor Ort NRW erstmalig die Konferenz "Start Now! What’s Next? Innovation in Media and Journalism" für MediengründerInnen und die, die es werden wollen.

Du steckst in den Startlöchern für Dein innovatives Medienprojekt und fragst Dich: Was sind die nächsten Schritte? Du willst mit dem richtigen Businessplan aus Deinem Prototyp ein erfolgreiches Medien-Start-up machen? Du hast schon gegründet und suchst die richtige Strategie zwischen Marketing und Förderung? Dann komm am 19. November 2018 ins MIZ Babelsberg und drücke gemeinsam mit uns den Play-Button! Wir geben Dir Power für das nächste Level und beantworten Deine drängendsten Fragen.

      

Als Prototypen-Labore, VernetzerInnen und Förderinstitutionen sind wir überzeugt: Deine Ideen sind die Medieninnovationen von morgen!

Bei „Start Now! What’s Next“ bringen wir Dich und andere kreative Köpfe, TüftlerInnen und JournalistInnen mit KommunikationsexpertInnen, Business-Plan-ArchitektInnen und Design Thinking-Profis zusammen. Mit an Bord sind unter anderem: #Frauenmacht-Gründerin Linda Brack, AC Coppens (The Marketing Catalysts) und Start-up-Coach Darius Moeini (NUMA Germany).

In den Role Model Sessions stellen wir Dir die Innovations-Teams von "Field Trip", "tactile.news", "Radmesser" und "Constructive VR" (MIZ Babelsberg) sowie "Kontextlab" (Media Lab Bayern) und „MIT KIDS - der digitale Guide für barrierefreie Familienfreizeit" (Vor Ort NRW) vor. Sie teilen ihre wichtigsten Learnings und geben Dir Tipps zum Durchstarten!

Du bist in der Start- oder in der Grow-Phase? Bei „Start Now! What’s Next?“ kannst Du je nach Interesse Dein Workshop-Programm in verschiedenen Tracks selbst zusammenstellen – von Rechtsberatung über Gründungsstrategie bis hin zu Branding und DIY Coding von interaktiven Gadgets ist alles dabei. Auf dem Funding Market erfährst Du alles über die aktuellen Förder- und Innovationsprogramme von MIZ Babelsberg, Media Lab Bayern und Vor Ort NRW.

>>> PROGRAMM-FOLDER HIER (PDF, 1099 KB)

How to … attend?
>>> Buche jetzt HIER Dein kostenloses Ticket und sichere Dir Deine Workshop-Favoriten!

Und das ist längst nicht alles, denn am 20. November 2018 setzen wir das Event bei ALEX Berlin fort: ab 17:00 Uhr erwarten Dich Innovation Talks und ein spannendes Panel zum Thema „Journalism built on trust and tools“. Kostenlose Anmeldung per Mail an anmeldung@mabb.de. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des MIZ Babelsberg mit dem Media Policy Lab und ALEX Berlin.

>>> zur aktuellen Pressemitteilung der mabb

Bitte beachte: Bei den Veranstaltung von "Start Now! What's Next?" werden Film-, Foto- und Audioaufnahmen gemacht. Mit Betreten der Veranstaltung erklärst Du Dein Einverständnis, dass die Aufnahmen, die von Dir als TeilnehmerIn der Veranstaltung gemacht werden, veröffentlicht werden dürfen.

Portrait Gründerin Linda Brack (Photo-Credit: Sarah Buth)
19.11.2018 - 08:00

10:00 Uhr – Ignite Talk – Why you should start up in media

Habe Mut, Dich Deiner eigenen Idee zu stellen! Gewinne Einblicke in die spannende Gründungs- geschichte von Linda Brack. Mit ihrem Social-Start-up flow education will sie Bildung digital revolutionieren und mit #Frauenmacht mehr Frauen dazu bringen, für ihre Interessen einzustehen. Seither inspiriert die Gründerin, Macherein und Speakerin Menschen, mutig zu sein und eigene Ideen umzusetzen und weiterzuentwickeln.

      

Linda Brack übernahm nach einer Ausbildung zur Mediengestalterin das globale Marketing für ein IT-Consulting-Unternehmen. Nach ihrem berufsbegleitenden B. A. Marketing & Management leitete sie in verschiedenen Start-ups das Marketing und ist nun selbstständig in Hamburg. Parallel dazu gründet Linda Unternehmen.

Portrait von Gründerin Linda Brack
19.11.2018 - 08:30

10:30 Uhr – Ask an expert – Wie gründe ich mein eigenes Unternehmen? (START Sprechstunde)

Wer ein Unternehmen gründet, hat plötzlich alle Fäden in der Hand – und bewegt sich fortan zwischen juristischen Fragestellungen, Team-Building, Proof of Concepts und Finanzierungs- realität. Wenn Du hier den Überblick behältst, bist Du klar im Vorteil. Gründungs-Expertin Naomi Ryland teilt Ihre Erfahrungen, beantwortet Fragen und entwickelt so mit allen TeilnehmerInnen einen realistischen Blick auf die Planung und Strategieentwicklung für das erste eigene Start-up.

      

Naomi Ryland, Gründerin und Geschäftsführerin von tbd*, wagte den Schritt zur Unternehmensgründung vor fünf Jahren im Alter von 28 Jahren gemeinsam mit zwei Freundinnen - ohne einen blassen Schimmer davon zu haben, was das bedeutet. Inzwischen haben die Gründerinnen mit ihrem Unternehmen erfolgreich über 1,5 Millionen Menschen erreicht. Davor haben sie so ziemlich alles erlebt: von der knappen Pleite über Investitionsrunden, Awards, Burnout, Mediation, Rebranding und mehr. Naomis größtes Learning? „Jemand anders hat es auch schon durchgemacht. Egal was es ist. Und deshalb ist es das wichtigste, um Rat und Hilfe zu bitten. So viel wie möglich!“ 

19.11.2018 - 08:32

10:30 Uhr – Ask an expert – juristische Q&A-Session (GROW)

Abmahnsicherheit, Rechtesicherung oder Vertragsrecht? Rechtsanwalt David Herz vermittelt juristische Basics für die Gründung eines Medien- oder Journalismus-Start-ups, verrät die häufigsten Anfängerfehler und beantwortet akute Fragen.

      

David Herz vertritt regelmäßig Mandate im Medien-, Urheber- und Datenschutzrecht. Er begleitet Start-ups bei der Unternehmensgründung und prüft unternehmerische Vorhaben. Seit mehreren Jahren erstellt David Herz erfolgreich Datenschutzerklärungen und Nutzungsbedingungen für Online-Unternehmen sowie Lizenz- und Softwareverträge für IT-Unternehmen.

Portrait Darius Moeini
19.11.2018 - 08:35

10:30 Uhr – Ask an expert: Start-up Coaching „Business Model“ (MIXED Sprechstunde)

Was braucht es für Innovationen in den Medien und im Journalismus? Kluge Ideen, gute Strategien und langfristige Pläne sind gefragt – und dann muss das Geschäftsmodell passen. Start-up-Coach Darius Moeini zeigt Dir, was Du bei der Strukturierung Deines Start-ups beachten solltest, um mögliche Erfolgsfaktoren früh zu erkennen. Was sind die wesentlichen Business-Paradigmen? Welches Pricing ist sinnvoll? Wie findest Du die passende Finanzierung? Das und noch mehr kannst Du Darius in der Expertensprechstunde fragen.

      

Darius Moeini ist erfolgreicher Start-up-Gründer, -Manager, -Berater und -Coach. Als Innovationsexperte, Mitgründer und CEO des Innovation Hubs NUMA Germany unterstützt er außerdem große Unternehmen und Change Maker dabei, zukunftsweisende Innovationsabteilungen und -programme aufzubauen.

Dr. Jacob Vicari denkt sich etwas neues aus - Photo-Credit: Holtgreve
19.11.2018 - 09:31

11:30 Uhr – How to… code – Make your own interactive name badge (MIXED Hands-On-Workshop)

Neues lernt man am besten mit etwas Spaß und einer realistischen Zielsetzung für den Anfang. Um so besser, wenn bei den ersten Coding-Versuchen ein selbstgemachtes kleines Gadget herauskommt. Wissenschaftsjournalist Dr. Jacob Vicari und IT-Entwickler Robert Schäfer arbeiten seit einiger Zeit gemeinsam an neuen Schnittstellen für den Datenjournalismus und anderen innovativen Projekten.

In diesem Hands-On-Workshop erfährst Du, wie Du Dir einen interaktiven Namens-Badge bauen und selbst programmieren kannst. Mit diesem neuen Know-How steht auch neuen Coding- und Selbstbau-Projekten zukünftig nichts mehr im Weg.

      

Dr. Jacob Vicari ist freier Wissenschaftsjournalist. Aktuell entwickelt er gemeinsam mit Astrid Csuraji das Projekt tactile.news im MIZ. Zudem setzte er das Format Sensorstory im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung um. Für den WDR entwickelte er das Sensor-CMS Story.board, das erstmals im WDR-Projekt "Superkühe" eingesetzt wurde. Für die Digital News Initiative hat er den Prototypen eines smarten Nachrichtenmöbels gebaut. 

Robert Schäfer ist Software-Entwickler und freier Dozent

Portrait Ferdinand Linke, Design Thinking Coach und UX Researcher
19.11.2018 - 09:31

11:30 Uhr – How to... prototype: Von der Idee zum Prototyp mit Design Thinking (START Workshop)

Wer zu lange grübelt, kommt oft nicht weiter. GründerInnnen und EntwicklerInnen aber auch alle anderen kennen das Phänomen. Nach der guten Idee fehlt in Anbetracht der großen Herausforderung der richtige Lösungsansatz, um die Kundschaft zu erreichen. Ferdinand Linke zeigt Dir diesem einführenden „Design-Dash“, wie Du die Design Thinking-Methode effektiv dazu einsetzen kannst, Blockaden im Entwicklungsprozess mit Kreativität, Beschleunigung, Spontaneität und Spaß aufzubrechen.

      

Ferdinand Linke lebt und arbeitet als Design Thinking Moderator, User Experience Researcher und Systemischer Coach in Berlin.

19.11.2018 - 11:15

13:15 Uhr – Role Model Sessions – Teil I – mit Field Trip, tactile.news & MIT KIDZ

In den Role Model Sessions geben die EntwicklerInnen aus den Innovationsprogrammen von MIZ Babelsberg, Media Lab Bayern und Vor Ort NRW Einblicke in innovative Prototypen und Projekte. Von den Teams erfährst aus erster Hand von ihren wichtigsten Learnings und erhältst als angehende/r MediengründerIn Tipps zum Durchstarten. Im ersten Teil sind die Teams von Field Trip und tactile.news (beide MIZ) sowie MIT KIDZ - der digitale Guide für barrierefreie Familienfreizeit (Vor Ort NRW) dabei.

      

Field Trip
Seit mehreren Monaten entwickelt das MIZ-Innovationsteam von Field Trip neue Formen des Storytellings rund das Tempelhofer Feld in Berlin. Mit der Hypervideo-Technologie entsteht eine dynamischer Dokumentation, bei der die ZuschauerInnen interaktiv durch verschiedene Geschichten wandern können. In ihrer Role Model Session sprechen Eva Stotz und Frédéric Dubois über wichtige Learnings und Tipps für zukünftige MediengründerInnen und stellen den ersten distributionsfähigen Prototypen vor.
>>> mehr über Field Trip

tactile.news
Journalismus der Dinge für Kinder – das ist der Kern von tactile.news. Im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung entwickeln Jakob Vicari und Astrid Csuraji ein innovatives Redaktionssystem, das Abläufe effizient gestaltet, um journalistische Audioinhalte auf vernetzte Spielfiguren der Tonie-Boxen zu bringen. Freu Dich auf spannende Einblicke in den Entwicklungsprozess, Know-How und gute Tipps der beiden erfahrenen ProjektinitiatorInnen . 
>>> mehr über tactile.news

MIT KIDZ
Im Rahmen des Reinvent Local Media Fellowships von Vor Ort NRW entwickeln Lenka Mildner und Thorsten Taplik ein Online-Magazin für die Freizeitplanung mit Kindern mit und ohne Behinderung im Ruhrgebiet. Denn: Bisher gibt es kaum derartige Angebote. Im Januar soll MIT KIDZ mit den Städten Bochum, Essen und Gelsenkirchen online gehen, eine Ausweitung auf ganz NRW ist geplant. Wie ist der Entwicklungsprozess bisher gelaufen? Wir sind gespannt auf erste Einblicke.
>>> mehr über das Projekt

Portrait Johanna Ebeling, (Social) Entrepreneurship Educator
19.11.2018 - 12:30

14:30 Uhr – How to... cooperate: Organisationsformen und New Work für Start-ups (START Workshop)

Wie möchtest Du eigentlich arbeiten? Am Übergang der traditionellen hierarchischen Arbeitswelt zu neuen Unternehmensformen formt sich mit „New Work“ eine neue Kultur des vernetzten Zusammenarbeitens. In diesem Workshop verschafft Dir Johanna Ebeling einen Einblick in die Leitlinien des Holacracy-Ansatzes. Selbstbestimmung, Partizipation und Vernetzung gelten dabei als Grundvoraussetzungen dafür, dass Teams kreative Lösungen entwickeln und ihre gemeinsamen Fähigkeiten voll ausschöpfen.

      

Johanna Ebeling ist (Social) Entrepreneurship Educator. An der HTW Berlin ist sie für den Bereich der Entrepreneurship Education verantwortlich und entwickelt Konzepte und Tools, wie unternehmerisches Denken und Handeln noch besser in die (Fach-)Lehre der Hochschule integriert werden kann. 

Foto AC Coppens, Founder & CEO, The Marketing Catalysts
19.11.2018 - 12:32

14:30 Uhr – How to… communicate – Marketing und PR für Start-ups (GROW Workshop)

Insbesondere für Start-ups gilt: Communication is key. Potenzielle KundInnen, GeldgeberInnen und PartnerInnen müssen Deinem Start-up, deinen Produkten und Potenzialen überzeugt sein, damit die Gründung gelingt. Wie können Unternehmen Alleinstellungsmerkmale überzeugend kommunizieren? Was sind zehn Must-Have-Tools für die Kommunikationsplanung? In diesem Workshop mit AC Coppens geht es um die Stellschrauben erfolgreichen Marketings, um Tipps und Tools für PR und Kommunikation.

      

AC Coppens ist CEO und Founder der Unternehmensberatung The Marketing Catalysts und unterstützt seit mittlerweile 20 Jahren Digital Media Unternehmen dabei, erfolgreiche Marketingstrategien zu entwickeln.

Visual - Hashtag - Funding
19.11.2018 - 13:00

15:00 Uhr – How to… carry on – Förderprogramme zum Durchstarten (MIXED Funding Market)

Innovationspioniere aufgepasst! Auf dem Funding Market stellen die drei Innovations Labs MIZ Babelsberg, Media Lab Bayern und Vor Ort NRW ihre Förderprogramme vor. Lote Deine Möglichkeiten aus und lass Dich individuell zu Stipendienprogrammen, Coachings, Weiterbildung oder Vernetzungsmöglichkeiten beraten.

      

Über das MIZ Babelsberg
Das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ) vermittelt als Einrichtung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) Medienkompetenz und fördert innovative Projekte mit Rundfunkbezug. Die Angebote richten sich an kreative Medienschaffende, insbesondere Studierende, Start-ups, Medienprofis, JournalistInnen. Zu den Partnern des MIZ gehören Hochschulen, Forschungsinstitute, Technologie- und Medienunternehmen sowie Sender, Rundfunkanstalten und Produktionsfirmen.
>>> www.miz-babelsberg.de

Über Vor Ort NRW
Vor Ort NRW setzt sich für die Stärkung und Vielfalt des Lokaljournalismus in Nordrhein-Westfalen ein und ist 2015 unter dem Dach der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) als gemeinnützige GmbH gegründet worden. Vor Ort NRW fördert Journalistinnen, Journalisten und Organisationen bei der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Projekten in Online-, Video- und Audio-Medien. 
>>> www.vor-ort.nrw 

Über das Media Lab Bayern
Das Media Lab Bayern fördert digitale Innovation in der Medienbranche. Als Inkubator hilft das Media Lab Talenten und Teams, ihre eigenen Journalismus- und Medienprojekte von der ersten Idee bis zur Gründung eines Startups aufzubauen. Es richtet sich an Studenten, Berufsanfänger und Professionals aus den Bereichen Medien, Journalismus, Informatik, Design und Business-Development. Das Media Lab Bayern ist seit Januar 2018 Teil der Medientage München GmbH und wird gefördert von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und dem Bayerischen Staatsministerium für Digitales, Medien und Europa
>>> medialab-bayern.de

19.11.2018 - 14:30

16:30 Uhr – Role Model Sessions – Teil II – Radmesser, Constructive VR & Kontextlab

Wie kamen sie auf ihre Idee und welche Learnings können die erfolgreichen GründerInnen und Developer der Innovationsprojekte des MIZ-Babelsberg und des Media Lab Bayern aus der Projektumsetzung teilen? Vor Ort sind Michael Gegg und Hendrik Lehmann vom Sensor-Journalismus-Projekt Radmesser (MIZ Babelsberg), die Virtual-Reality-ExpertInnen Felix Gaetke und Gayatri Parameswaran von Constructive VR sowie Julia Köberlein und Bernhard Scholz, die kürzlich MADAM im MIZ entwickelt haben und jetzt Ihr digitales Wissens-Publishing Kontextlab (Media Lab Bayern) vorstellen. In diesem zweiten Teil der Role Model Sessions bieten Dir die Teams Insider-Informationen aus der Umsetzung ihrer marktrelevanten Prototypen. 

      

Radmesser (Michael Gegg, Hendrik Lehmann)
Berlin will fahrradfreundlicher werden. Aber wie gefährlich ist Fahrradfahren in Berlin überhaupt? In Anbetracht der Unfallstatistik und Verkehrsdichte in der Hauptstadt ein emotionales Thema. Um Daten für eine faktenbasierte Berichterstattung zur Verkehrssicherheit zu gewinnen, nutzt das Projektteam erfolgreich Citizen Science und Machine Learning. Aus 2500 InteressentInnen wurden 100 Freiwillige ausgewählt, die sich nun mit Radmesser-Sensoren am eigenen Fahrrad aktiv an Abstandsmessungen zu Überholvorgängen auf den Straßen und Radwegen Berliners beteiligen. Die Daten bilden die Grundlage für die umfassende Berichterstattung mit zahlreichen Animationen und innovativen Visualisierungen in Kooperation mit dem Tagesspiegel. 
>>> mehr über Radmesser

Constructive VR (Felix Gaetge, Gayatri Parameswaran)
Virtual Reality gilt als „Empathiemaschine“. Sind Virtual Reality und 360°-Technik damit als Instrumente für den konstruktiven Journalismus besonders geeignet? Das Publikum kann sich selbst buchstäblich an den konkreten Schauplatz der Berichterstattung versetzen. Auf diese Weise können NutzerInnen die Geschichten selbst aktiv erleben, statt sie passiv zu rezipieren. Das international aktive JournalstInnen-Team von Constructive VR hat die Möglichkeiten von Virtual Reality für die explizit lösungsorientierte Berichterstattung erforscht. Der Tendenz der ausschließlich negativen Nachrichtenberichterstattung soll so entgegengewirkt werden.
>>> weitere Details zu Constructive VR

Kontextlab (Julia Köberlein, Bernhard Scholz)
Vom Überblick über die Gesamtzusammenhänge bis hin zu spezifischem Wissen in den jeweiligen Bereichen. Um komplexe Themen zu begreifen, ist der Kontext entscheidend. Doch: Das Vermitteln von Kontextwissen ist schwierig. Genau hierfür bietet das Team vom Kontextlab eine Webpublishing Software, mit der Wissenskomplexe umfänglich und trotzdem verständlich publiziert werden können. LesernInnen können damit Zusammenhänge erkennen und erhalten die Möglichkeit, gezielt tiefer in ein Thema einzutauchen. Wesentlich ist dabei die visuelle Aufbereitung der Informationen. In den digitalen Wissenslandkarten von Kontextlab finden unterschiedlichen NutzerInnengruppen ihren individuellen Zugang zu einem großen Themenkomplex. 
>>> zur Website von Kontextlab
>>> Inforamtionen zu MADAM

Visual "What's Next" - Themenabend „Innovation in Media and Journalism“
20.11.2018 - 15:00

WHAT'S NEXT? - Innovation Talk & Panel "Journalism built on trust and tools" am 20. November 2018 bei ALEX Berlin

Auch Ticket #2 solltest Du Dir jetzt sichern: Am 20. November 2018 geht "Start Now! What's Next" um 17:00 Uhr in den Räumlichkeiten von ALEX Berlin in die nächste Runde. Das MIZ Babelsberg und das Media Policy Lab der mabb laden zum Themenabend „Innovation in Media and Journalism“ ein.

Im Innovation Talk präsentieren vier Projekte aus der MIZ-Innovationsförderung neue Konzepte für digitalen Journalismus. Im anschließenden Panel "Journalism built on trust & tools" sprechen wir mit führenden JournalistInnen und ExpertInnen das Vertrauen in die Medien und die Potenziale neuer technischer Lösungen im Datenjournalismus.

      

17:00 Uhr
INNOVATION TALK

Projekte der MIZ-Innovationsförderung

tactile.news bringt mit Hilfe von Internet-of-Things-Technologie und vernetzten Spielfiguren altersgerechten Journalismus in die Kinderzimmer. >>> mehr lesen

Radmesser erfasst über Sensoren an Fahrrädern Daten, um Überholabstände und die Sicherheit im Berliner Straßenverkehr interaktiv darzustellen. >>> mehr über Radmesser

Constructive VR ist ein innovatives Forschungsprojekt über die Nutzung von VR- und 360°-Technik für eine konstruktive, lösungsorientierte journalistische Berichterstattung. >>> Details erfahren

XRDok bietet JournalistInnen die Möglichkeit, ohne Programmier- und Softwarekenntnisse Reportagen als Virtual-Reality-Szenario zu erstellen. >>> Infos zum VR-Tool

PANEL
JOURNALISM BUILT ON TRUST & TOOLS

Im Anschluss diskutieren Datenjournalistin Patricia Ennenbach, Wolfram Leytz (Leiter von rbb24) und Marie-Louise Timcke (Leiterin des Interaktiv-Teams der Berliner Morgenpost) im Panel „Journalism built on trust & tools“ mit Moderatorin Dr. Theresa Züger über Ideen und Innovationen für den Journalismus von Morgen und über die Frage, wie das Vertrauen von BürgerInnen in die mediale Öffentlichkeit mit Hilfe von Datenjournalismus gestärkt werden kann.

ANMELDUNG UND TEILNAHME

Wann und wo?
What’s Next? – Innovation in Media and Journalism
20. November 2018, 17:00 Uhr
ALEX Berlin, Rudolfstraße 1-8, 10245 Berlin

Anmeldung?
Per E-Mail: anmeldung@mabb.de

Bitte beachte: Bei den Veranstaltungen von "Start Now! What's Next?" werden Film-, Foto- und Audioaufnahmen gemacht. Mit Betreten der Veranstaltung erklärst Du Dein Einverständnis, dass die Aufnahmen, die von Dir als TeilnehmerIn der Veranstaltung gemacht werden, veröffentlicht werden dürfen.