Teamfoto - Innovationsprojekte - MIZ TOOL TIME am 3. Mai 2018 auf der MEDIA CONVENTION Berlin 2018
AKTUELLES IM MIZ AUF EINEN BLICK
18.05.2018 - 07:20

#Förderprogramm #Innovationen - Bewerben Sie sich jetzt mit Ihrem Projekt für die Förderung im MIZ

Ausschreibung: Wir fördern innovative journalistische Projekte von Medienprofis

Wir suchen Medienprofis mit fundierter Berufserfahrung (min. 5 Jahre) und exzellenten Referenzen, die Zeit und Ressourcen benötigen, um ihre Ideen für den Journalismus von morgen zu verwirklichen.

Gefördert werden technisch-innovative Vorhaben, die einen neuen Beitrag zur Erstellung und Verbreitung journalistischer Inhalte im Umfeld moderner digitaler Distribution leisten können. Bewerben können sich Einzelpersonen oder Projektteams mit dem Wirkungskreis Berlin-Brandenburg.

      

Aktuelle Ausschreibung kompakt:
Einreichfrist: 8. Juli 2018
Projektvolumen: max. 50.000 Euro 
Eigenanteil: 25%
Projektstart: ab September 2018
Förderzeitraum: bis zu 12 Monate

>>> Ausschreibung (PDF)
>>> Bewerbungsleitfaden (PDF)
>>> Merkblatt - Fördergrundsätze (PDF)
>>> Infos für Medienprofis & Co. (PDF)

Studium, Netzwerk & Coaching
Im >>> Video-Trailer auf YouTube berichten Julia Koeberlein (MADAM), Sebastian Meier (SVIFT), Arne Semsrott (FragDenStaatPlus) und Felix Gaedtke (Constructive VR) von ihren Erfahrungen im MIZ-Babelsberg.

>>> zum Förderprogramm

Foto - Innovationsprojekt "Radmesser" - MIZ-Innovationsfoerderung - Sicherheit von Radfahrern im Straßenverkehr
18.05.2018 - 07:25

Innovationsförderung: Start für das neue Innovationsprojekt Radmesser

Berlin will fahrradfreundlicher werden. Aber wie gefährlich ist Fahrradfahren in Berlin überhaupt? JournalistInnen können in ihrer Berichterstattung bisher zumeist lediglich die jährlichen Unfallstatistiken der Polizei wiedergeben, Fahrradstrategien der StadtplanerInnen diskutieren oder Erfahrungsberichte schreiben. An verlässlichen Daten mangelt es derweil massiv.

Michael Gegg und seine Teamkollegen Hendrik Lehmann und David Meidinger möchten das mit dem Projekt Radmesser ändern.

      

Seit dem 1. Mai entwickeln Sie im Rahmen der Innovations- förderung für Studierende und Start-ups im MIZ-Babelsberg neue datenjournalistische Ansätze. Zum Einsatz kommen sollen unter anderem Machine Learning, VR und Citizen Science mit Hilfe der interaktiven Einbindung der Leserschaft.

Auswerten will das Projektteam vor allem die Sicherheit von RadfahrerInnen im fließenden Verkehr. Das Projektteam kooperiert dazu mit dem Tagesspiegel. Projektziele sind neue journalistische Zugänge und die Versachlichung der emotional geführten Radverkehrs-Debatte in Berlin. Die entwickelten Tools sollen es erlauben, das Projekt mit wenig Aufwand in anderen Städten in Deutschland oder Europa weiterzuführen.

>>> Ich möchte mehr über Radmesser wissen

>>> Kann ich mein eigenes Projekt fördern lassen?

Visual Media Convention Berlin 2018
18.05.2018 - 07:26

Jetzt Video ansehen - innovative Projekte der MIZ-Förderung @ MCB18 ­– neue Tools und Prototypen für den digitalen Journalismus

In einer einstündigen Session präsentierten am 3. Mai 2018 vier Projektteams der MIZ-Innovations- förderung ihre innovativen Ideen auf der MEDIA CONVENTION Berlin. In diesem Jahr drehte sich in der MIZ TOOL TIME alles um Tools und Prototypen für den digitalen Journalismus.

      

FragDenStaatPLUS ermöglicht neue Wege für investigative Recherchen mit der Crowd.

Field Trip präsentiert eine Technologie, die alternative Formen des Storytelling ermöglicht.

Das intuitiv nutzbare Datenvisualisierungs-tool SVIFT unterstützt crossmedial arbeitende JournalistInnen bei der visuellen Aufbereitung von Daten.

Constructive VR erforscht den Wert und die Wirkung von Virtual Reality- und 360°-Szenarien in der konstruktiven, lösungsorientierten Berichter-stattung. Diese Projekte sollten Sie nicht verpassen! 

Aktuelle Förderausschreibung
Die nächste Förderrunde der MIZ-Innovationsförderung beginnt bald. Die aktuelle Ausschreibung richtet sich an Medienprofis. Bewerben sie sich jetzt mit ihrer technisch-inhaltlichen Idee für den Journalismus.
>>> Förderausschreibung & weitere Details

Die MEDIA CONVENTION Berlin wird jährlich von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) veranstaltet und fand in diesem Jahr zum fünften Mal in Kooperation mit der re:publica vom 2. bis 4. Mai 2018 in Berlin statt. 

Babelsberger Filmgymnasium & MIZ - Visual zur Sendung "Babelsberg - Media City"
18.05.2018 - 07:32

babelsberger filmgymnasium produziert Sendung „Babelsberg – Media City“ in Kooperation mit MIZ

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 arbeiten die FilmschülerInnen der 10. Jahrgangsstufe des babelsberger filmgymnasiums mit dem MIZ-Babelsberg an der Produktion einer 60-minütigen TV-Sendung.

Unter dem Motto „Babelsberg – Media City“ beschäftigen sich die TeilnehmerInnen dieses Jahr mit den in der Medienstadt ansässigen Institutionen und Unternehmen. Sie berichten unter anderem aus der Produktionsfirma Traumfabrik Babelsberg, aus dem täglichen Einsatz von "Brandenburg Aktuell" (rbb) und von der Premiere des Films "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".

      

Als Höhepunkt wird am 20. Juni 2018 um 15:30 Uhr vor Publikum eine Sendung im TV-Studio des MIZ-Babelsberg aufgezeichnet. Moderatorin Anni Dunkelmann (rbb) spricht mit Tom Zickler (Traumfabrik Babelsberg), Oliver Zeller (Medienboard Berlin-Brandenburg), Christina Schmitt (Big Image Systems), Andrea Peters (media:net berlinbrandenburg) und MIZ-Standortleiterin Rebecca Ahlen. Neben der TV-Produktion entsteht zudem erstmalig eine Radioshow.

Ausstrahlung

Die Ausstrahlung sowohl der TV- als auch der Radiosendung erfolgt bei ALEX Berlin, die genauen Sendetermine werden noch bekanntgegeben.

Workshop & Studioproduktion

Seit mittlerweile fünf Jahren kooperiert das MIZ-Babelsberg mit dem babelsberger filmgymnasium. Die SchülerInnen der 10. Klassenstufe des Grundkurs Film setzen sich ein Schuljahr lang mit den Prozessen der TV-Produktion auseinander. Im Rahmen eines fünftägigen Workshopprogramms im MIZ-Babelsberg lernen sie die technischen und gestalterischen Grundlagen.

Als Highlight entsteht abschließend eine 60-minütige Magazinsendung mit Studiogästen und selbst produzierten Einspielern. In der parallel entwickelten Radioshow berichten die SchülerInnen über ihre persönlichen Erfahrungen am Standort und erzählen von ihren ersten Gehversuchen in der Medienbranche. 

XEN.ON TV - Collage zur Mai-Sendung 2018 - Sehsüchte Filmfestival 2018
18.05.2018 - 07:35

XEN.ON TV im filmischen Wandel – das Sehsüchte Filmfestival 2018

METAMORPHOSIS lautete der diesjährige Titel der Sehsüchte 2018 und nichts ist bekanntlich beständiger als der Wandel – insbesondere, wenn es um Film geht. Das Internationale Sehsüchte Filmfestival hat sich zum wachsenden Publikumsmagnet für zahlreiche Filmstudierende und viele andere Gäste entwickelt. Als feste Instanz setzt das kulturelle Highlight alljährlich zum Auftakt der warmen Jahreszeit internationale Akzente rund um Geschichten und Menschen in Potsdams Babelsberg.

Mit der Sonderausgabe „Festival On Air“ taucht XEN.ON TV ein in den filmischen Wandel.

      

Vier Tage lang leuchteten die Leinwände in den Kinos der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF vom 25. bis zum 29. April 2018. Elf Nachwuchsfilmschaffende wurden ausgezeichnet für Ihre Filme und ihre Visionen in bewegten Bildern und Tönen.

Robin Lange, 14, aus der Teens-Jury und Mariella Aumann, 12, aus der Kids-Jury sind Filmprofis und berichten von besten Momenten und der Leidenschaft für besondere Produktionen.

Die junge Regisseurin Susanna Gonzales Martinez aus Spanien liebt den inspirierenden internationalen Charakter des Festivals. Ihr Film „Primeros Besos / First Kisses“ ist in der engeren Auswahl der Sektion „Teens“. Gemeinsam mit Schauspielerin Nadja Mathern aus London berichtet sie von der Komplexität und mitunter amüsanten Momenten Prozess der Filmproduktion.

Außerdem berichten die Filmtonmeisterin Claudia Mattai del Moro, Regisseurin Jules Herrmann, Jury, und Festival-Schirmherr Florian Gallenberger, wie sie auf unterschiedlichen Wegen zum Film fanden.

>>> Jetzt die aktuelle XEN.ON TV-Sendung ansehen

Projekt-Visual - Constructive VR - Schrift auf Wolken
18.05.2018 - 17:00

Projektstart für Constructive VR – konstruktiver Journalismus trifft Virtual Reality

Können immersive Erfahrungen in Virtual Reality- und 360°-Szenarien für RezipientInnen einen größeren Mehrwert bieten als traditionelle Formen der Berichterstattung? Das Projekt Constructive VR erforscht im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung erstmalig die Wirkung von Virtual Reality im konstruktiven Journalismus.

Forschungsprojekt:
journalistische VR-Experience

Der VR-Journalist Felix Gaedtke, die VR-Produzentin Catarina Gomes und die VR-Filmschaffende Gayatri Parameswaran werden in den kommenden sechs Monaten eine immersive VR-Experience realisieren, in der sich BürgerInnen an den Schauplatz der Bericht- erstattung versetzen und Situationen selbst erleben können. Virtual Reality-Technik bietet als „Empathiemaschine“ vollkommen andere Wahrnehmungsmechanismen als klassische Berichte oder Artikel. 

      

Wann dies für den qualitativen Journalismus Vorteile bietet, wird nun getestet. Die Reaktionen und Eindrücke der NutzerInnen werden wissenschaftlich dokumentiert und ausgewertet.

Konstruktiver Journalismus

Das Projektteam folgt während des Projektzeitraums den Prinzipien des konstruktiven, lösungsorientierten Journalismus. Im Gegensatz zur klassischen Berichterstattung geht es dabei darum, neben Problemen gleichermaßen auch Lösungen aufzuzeigen und die Zivilgesellschaft so ganzheitlicher zu informieren.

Einem allgemeinen Nachrichten-Pessimismus möchte das Projektteam auf diese Weise gezielt entgegenwirken und Anreize für mehr Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement schaffen.

Ergebnispublikation 

Über die gewonnenen Erkenntnisse für die journalistische Nutzung von VR/360° wird ein Handbuch verfasst und nach Projektabschluss kostenfrei veröffentlicht.

>>> Ich möchte mehr erfahren!

>>> Details zum Förderprogramm