PDF-DOWNLOAD
Programm zur re:publica 2014
06.05.2014 - 05:59

Heiter Scheitern - der Trailer

WHAT WE LEARNT. Nicht meckern, besser machen. Im MIZ_innovationspace@rp14 betrachten wir die deutsche und internationale Kultur des Scheiterns aus der Nähe. Michael Praetorius und unsere ReferentInnen geben Ihnen einen ersten Vorgeschmack auf das Programm vom 6. bis 8. Mai im Rahmen der re:publica 14.

Den detaillierten Programmüberlick mit allen Zeiten und Panels, sowie eine Einladung zum Open Mike für alle Interessierten, erhalten Sie per Klick auf das Download-Symbol oben. 

06.05.2014 - 06:00

WHAT WE LEARNT.

Fehler sind menschlich – im Nachhinein ist man immer klüger. Doch mit dieser Erkenntnis sind stete Verbesserungen und Innovationen noch lange nicht garantiert. Oft genug passiert es, dass bei Misserfolgen zuerst Schuldige gesucht werden und zahlreiche Besserwisser zu Tage treten. Das erstickt jedoch die Chance, Fehler wirklich zu erkennen, zu akzeptieren und vor allem aus ihnen zu lernen.

Die Kultur des Scheiterns ist die geheime Zutat des Silicon Valleys. Denn gerade Misserfolg entfesselt die enorme Kraft schöpferischer Zerstörung und ermöglicht dadurch erst neues Denken und Handeln. Diese Kraft ist der wesentliche Antrieb und Schutzschild bei der spannenden und ungewissen Reise INTO THE WILD.

Der MIZ_innovationspace bei der diesjährigen re:publica ist ein Ort, um kritische und konstruktive Kultur zu erleben. Es geht um die reflektierte Betrachtung von Stärken und Schwächen, gescheiterten Ansätzen und verbesserten Lösungen nach dem Motto WHAT WE LEARNT. Nicht Meckern. Besser machen. Das Programm lässt deshalb keinen Platz für selbstdarstellende Werbeveranstaltungen oder langatmige Panels. Statt passiver Berieselung gilt aktive Mitgestaltung: Das gesamte Programm sowie der räumliche Aufbau sind eine persönliche Einladung an das Publikum, alle Programmelemente selbst mitzugestalten.

Der MIZ_innovationspace wird veranstaltet vom Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ), einer Einrichtung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) und ALEX Berlin durchgeführt. Die Veranstaltungen werden im ALEX TV übertragen.

An den drei Tagen vom 6. bis 8. Mai erwarten die Besucher unter anderem diese abwechslungsreichen Programm-Highlights:

Grenzenloses Fernsehen ist eine offene Trend- und Thesendebatte zu TV-Innovationen und bietet einen kompakten Überblick über aktuelle Entwicklungen.

Das Keynote-Battle ist ein Schlagabtausch zwischen namhaften KontrahentInnen zu den Themen Junges Fernsehen, Second-Screen und Zukunftsmusik Radio. Das Publikum ist dabei die kritische Jury und entscheidet, wer am Ende am meisten überzeugt hat.

Open Mike bedeutet: hier hat jeder die Chance, professionelles Feedback zu eigenen Medienkonzepten und -ideen zu bekommen.

Im MIZ_innovationlab stellen die AkteurInnen hinter den aktuell vom MIZ-Babelsberg geförderten Innovationsprojekten ihre Ideen vor und bekommen Feedback von namhaften BranchenvertreterInnen und vom Publikum.

Für die #neoSprechstunde des Kooperationspartners ZDFneo können sich alle BesucherInnen per Twitter anmelden. Dort können sie sich William Cohn auf die Mailbox holen oder mit „Bambule“-Reporterin Johanna Maria Knothe auf ein Thema ihrer Wahl anstoßen.

Die von Michael Praetorius moderierte Kreativ Lounge ist ein ExpertInnengespräch zu digitalen Medientrends. Das re:publica-Special trägt den ermutigenden Titel „Fail Forward“.

Seit September 2013 ist das Medienportal der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) online und ermöglicht NutzerInnen unbegrenzten Zugang zu regionalem Radio, lokalen News und aktuellen Nachrichten. Im praxisnahen Workshop „Media Hacking“ lernen die Besucher die dahinter liegenden technischen Grundlagen kennen, um das komplexe System zur Aggregation von Text, Bild, Audio und Video zu verstehen.

PitchCube+, das Veranstaltungsformat von ALEX Berlin, serviert in der re:publica-Ausgabe während und zwischen den Panels Expertise und komprimiertes Wissen in 5-Minuten-Häppchen, die dennoch satt machen.

Der Kubus des MIZ_innovationspace dient als offene Plattform, die Besucher mit kreativen Medienschaffenden sowie anderen Besuchern zusammenbringt. Der Kubus befindet sich im Eingangsbereich der Haupthalle.

Der Künstler Atem (Il-Jin Atem Choi) wird im Verlauf der Veranstaltung die Kubuswände gestalten durch seine typographische Interpretation des Mottos WHAT WE LEARNT. Nicht meckern. Besser machen. Zudem wird eine Zeichnerin die Themen im Kubus durch Graphic Recording visualisieren. BesucherInnen können so auch draußen auf dem Bildschirm verfolgen, was drinnen passiert.

An einem analogen Zeitstrahl werden die Diskussionen auf der zunächst weißen Außenwand des Kubus kontinuierlich dokumentiert. BesucherInnen haben hier Gelegenheit, selbst mitzumachen und mit Post-Its und Kommentaren ihr Feedback auf dem Kubus zu hinterlassen. Auf der Wall of (no) Shame im Inneren des Kubus prangen außerdem gescheiterte Projekte. Doch hier werden Fehler nicht verurteilt sondern Learnings hervorgehoben und Mut gemacht. Draußen vor dem Kubus befindet sich ein Private Corner in Form eines Strandkorbs. Hierhin können sich BesucherInnen zurückziehen, um zu entspannen oder Kontakte zu Experten oder anderen Gästen zu knüpfen. Hinter zugezogenen Vorhängen und abseits der Bühne versteht sich.

BesucherInnen können mit jedem Besuch des MIZ_innovationspace nicht nur auf der Bühne, sondern auch am Kubus selbst Neues entdecken.

Das MIZ-Babelsberg ist gespannt auf Jeden und freut sich auf spannende Impulse.

In diesem Sinne: scheiter heiter!

06.05.2014 - 10:00

Nachgefragt - Worum geht's eigentlich?

„Scheitern ist relativ. Es hängt davon ab, welche Ziele man sich gesetzt hat und wer die Ziele gesetzt hat.“ AC Coppens

Fehler sind menschlich. Wenn sie passieren, sind die BesserwisserInnen nicht weit. Deutlich konstruktiver sind jedoch BessermacherInnen. Mit einigen haben wir gesprochen.

Klicken Sie sich auch durch die spannenden Clips mit Sabah Wahbe, Alexander Mazzara (joiz AG), Nicola Pinder (Creatives Loop) Conrad Fritzsch (tape.tv AG) und BAMBULE-Reporterin Johanna Maria Knothe über das Motto „WHAT WE LEARNT. Nicht meckern. Besser machen.“ Außerdem sprechen AC Coppens und Nicola Pinder über Open Mike, Michael Praetorius lädt zum Kreativ Lounge Special@republica 2014 ein, Steffen Meyer präsentiert die Workshops zum Medienportal der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb), Mihaela Gladovic gibt einen Einblick in das Format PitchCube+ von ALEX Berlin und Johanna Maria Knothe sowie Thilo Mischke erklären ihre #neoSprechstunde.

Vom 6. bis 8. Mai ist der MIZ_innovationspace auf der re:publica 14 der Ort für schöpferische Sichtweisen. Wir wagen mit zahlreichen ExpertInnen eine selbstkritische und konstruktive Betrachtung nach dem Motto "WHAT WE LEARNT. Nicht Meckern. Besser machen."

06.05.2014 - 11:01

Open Mike - Call for Papers!

“Die Idee ist super... oder? Aber ist sie auch innovativ? Wie tickt der Markt oder die Zielgruppe? Wie grenzt sich meine Idee von den anderen ab?”

“This idea is brilliant… isn´t it? But is it innovative? Would it successfully connect to the market or adressed target groups? What makes the difference between my idea and others?”

Ausschreibung Open Mike
Ihre Idee im MIZ_innovationspace @re:publica14

Beim Open Mike im MIZ_innovationspace kann sich jeder zu Wort melden, der eine neue Idee mit Rundfunkbezug hat. Eine Jury wird im Vorfeld der Veranstaltung je nach Schwerpunkt der vorgestellten Idee von den MIZ-Kooperationspartnern Creatives Loop und The Marketing Catalysts zusammengesetzt. Diese "Jury nach Maß" bewertet die Ideen nach den drei Erfolgskriterien Markt, Marke und Finanzierung und gibt professionelles Feedback. Und auch der Moderator wird themenspezifisch ausgewählt.

Interessierte Projektteams, Start-ups, Kreativkopfkonglomerate und MedienvisionärInnen können sich ab sofort bis zum 15. April 2014 bewerben. Die sechs besten Projekte haben dann die Chance, auf die Bühne zu steigen und ihre Ideen bei der re:publica vorzustellen. Die von der Jury am besten bewerteten Projekte erhalten zusätzlich noch ein Intensiv-Coaching von Creatives Loop und The Marketing Catalysts.

Die Agentur Creatives Loop berät und vernetzt Firmen und Entscheider im Bereich Bewegtbild und Bildschirmmedien und bietet neben guten Kontakten auch internationales Branchenwissen. The Marketing Catalysts sind ExpertInnenen darin, die nötige Marketing-Rampe zu bauen, damit Ideen fliegen lernen und gesehen werden. Und auch das MIZ-Babelsberg bietet jungen Teams professionelle Unterstützung an, z.B. in Form von Weiterbildungsprogrammen, Coachings und Innovationsförderung. Damit unterstützt das MIZ-Babelsberg auf dem aufregenden Weg durch die Wildnis des Innovationsdschungels.

Senden Sie Ihre Bewerbung (kurze Ideenskizze von max. zwei Seiten, in der Sie Ihr Projekt mit Rundfunkbezug vorstellen, tabellarischer Lebenslauf mit Referenzen, Praktikumszeugnisse und Informationen zu relevanten Arbeitserfahrungen) aninfo@miz-babelsberg.de, Betreff: Bewerbung Open Mike.

Sie wollen, dass Ihre Idee gehört wird? 
Dann bewerben Sie sich. Jetzt.

_______________________

Open Mike Invitation
Present your idea on stage at MIZ_innovationspace@re:publica14

“This idea is brilliant… isn´t it? But is it innovative? Would it successfully connect to the market or adressed target groups? What makes the difference between my idea and others?”

We help you to find answers to your questions. Open Mike invites everybody with an idea or sketch of an idea to become as part of the Media Innovation Centre Babelsberg (MIZ) provided program within the MIZ_innovationspace at re:publica 14. Join in and present your idea or treatment. The only thing we require is a connection to broadcast – on air, online or on screen. We assemble a tailormade jury depending on the unique focus of each project. To achive the best possible feedback our partners Creatives Loop & The Marketing Catalysts will match experts ahead of the event. The committee scores projects according to the three success criteria market, brand and financing.

Interested project teams, start-ups, IT geeks, media visionaires and journalists are welcome to apply until April 15th. Six projects have the opportunity to enter our stage and present their idea in front of an expert audience at re:publica 2014. The top rated project will receive a free coaching session provided by Creatives Loop & The Marketing Catalysts.

Creatives Loop is an award-winning media consultancy working across the screen industries. It has been business matching and opening doors to introductions in the Screen Industries since 2006. The Marketing Catalysts accompanies their customers step by step. Like a catalyst, they accelerate the process of communication planning through specific support for a differentiated and successful performance on the market.

Please send your application with a short synopsis of your project (two pages max., including an outline why your concept is relevant for the broadcast industry) and a Curriculum Vitae with references and a hint to internships and work experiences to info@miz-babelsberg.de, subject: Application Open Mike.

You want your idea to be heard by a huge audience? Just give it a go and reply - now!

06.05.2014 - 11:01

ALEX PitchCube+

PitchCube+ serviert dir auch zwischen den Panels Expertise und Wissen - in pausengerechten Portionen, die trotzdem satt machen. Bei diesem neuen TV- und Onlineformat von ALEX Berlin fassen Referenten die Quintessenz ihrer Vorträge in nur drei Minuten zusammen. Außerdem stellen sie sich im Anschluss den Fragen der Moderatoren.

Es geht darum, nicht nur über ein Thema zu informieren, sondern es auch kontrovers zu betrachten. Hier kommen QuerdenkerInnen, InnovatorInnen, MultiplikatorInnen und EntscheiderInnen zu Wort, die die digitale Welt prägen.

Mihaela Gladovic und Michael Praetorius, bekannt für kritisch-fachkundige und humorvolle Fragen, werden die ReferentInnen dabei mit konträren Thesen konfrontieren. PitchCube+ wird von ALEX Berlin in Kooperation mit dem MIZ-Babelsberg umgesetzt und feiert Premiere bei der re:publica 14.

06.05.2014 - 12:30

Keynote Battle – Junges Fernsehen. Born To Be wild.

Die Bühne wird zum Ring: Konträre Sichtweisen der Panellisten werden in insgesamt drei Meinungsschlachten mit unterschiedichen Schwerpunkten kritisch gegenübergestellt.

Ihre Waffen sind ihre Erfahrungen und ihre Erfolge, aber ebenso ihre Schwächen und Misserfolge. Denn das Motto "WHAT WE LEARNT. Nicht meckern. Selber machen." belohnt Pioniere, es verzeiht Fehler und belohnt unkonventionelle Arbeitsweisen. Die Learnings daraus finden in der täglichen Praxis noch oft zu wenig Gehör. Die Keynote-Battles sind die Chance, diese wertvollen Erkenntnisse aus den Experten spielerisch rauszuboxen.

Die Spielregeln: Panagiotis Trakaliaridis, verantwortlich für strategische Programmplanung beim ZDF, wird der Schiedsrichter sein. Das Publikum fungiert als kritische Jury, das die vorgestellten Argumente per Twitter-Hashtag bewertet und dadurch auch die Sieger bestimmt. Es hat zusätzlich die Möglichkeit, ein Veto einzulegen. Mögen die, die am grandiosesten gescheitert sind, gewinnen!

Keynote Battle I
Junges Fernsehen. Born To Be Wild.

Das junge Fernsehen hat es nicht leicht. Es muss einerseits frisch, interaktiv, schnell, unkonventionell und mobil, aber andererseits auch nicht "Jugendkanal" oder gar öffentlich-rechtlich sein. ZDFneo-Moderator Jan Böhmermann plädiert dafür, einen Kanal für Ältere, nicht für Jüngere zu schaffen. Der verbleibende Aktionskorridor ist damit schmal und breit zugleich. Ein Perspektivwechsel hilft hier weiter. Welche Konzepte haben im Ausland funktioniert? Welche Vorschläge für junges Fernsehen gibt es in Deutschland?

Die KontrahentInnen:

Alexander Mazzara
Gründer und Geschäftsführer von joiz

Ally Castle
Senior Audience Planner von BBC Three (UK)

Daniel Fiedler
Leiter Redaktion Kultur Berlin im ZDF

Conrad Fritzsch
CEO, Gründer und Vorstand der tape.tv AG

Alexander von Harling
Programmchef des vom SWR verantworteten ARD-Digitalkanals EinsPlus

06.05.2014 - 13:45

#neoSprechstunde – Mailbox von William

William Cohn auf Eurer Mailbox? Intimer Austausch mit Thilo Mischke? Ein Trinkspruch mit der Knothe? Das alles könnt Ihr haben – mit ZDFneo und der #neoSprechstunde auf der re:publica. Meldet Euch via Twitter bei @zdfneo mit dem #neoSprechstunde für Euren persönlichen Termin an...

...und trefft am Dienstag auf William Cohn, den Sprecher aus dem „NEO MAGAZIN“, am Mittwoch auf Thilo Mischke, den Moderator des Magazins „Heiß & Fettig!“ oder am Donnerstag auf die rasende „Bambule“-Reporterin Johanna Maria Knothe.

ZDFneo-Sprechstunde im MIZ_innovationspace
am 6. Mai 2014 von 13:45 bis 14:45 Uhr: 

Mailbox von William
William Cohn
(NEO MAGAZIN) bespricht Euch persönlich Eure Handymailbox - und zwar ganz nach Euren Wünschen.

06.05.2014 - 15:00

Open Mike

“Die Idee ist super... oder? Ist sie auch innovativ? Bloß – wie tickt der Markt oder die Zielgruppe? Wie grenzt sich meine Idee von den anderen ab?”

Beim Open Mike können sich alle zu Wort melden, die eine neue Idee mit Rundfunkbezug haben. 

Eine "Jury nach Maß" wird je nach Schwerpunkt der vorgestellten Idee von Nicola Pinder und AC Coppens von Creatives Loop und The Marketing Catalysts zusammengesetzt. Die JurorInnen bewerten die Ideen nach den drei Erfolgskriterien Markt, Marke und Finanzierung und geben professionelles Feedback. Und auch der/die ModeratorIn wird themenspezifisch ausgewählt.

Interessierte Projektteams können sich ab sofort bis zum 15. April 2014 bewerben - Informationen zur Bewerbung finden Sie im Downloadbereich.

Die sechs besten Projekte haben die Chance, ihre Ideen bei der re:publica vorzustellen. Die zwei allerbesten Projekte erhalten zusätzlich noch ein Intensiv-Coaching von Creatives Loop und The Marketing Catalysts.

Die Agentur Creatives Loop berät und vernetzt Firmen und EntscheiderInnen im Bereich Bewegtbild und Bildschirmmedien und bietet neben guten Kontakten auch internationals Branchenwissen. The Marketing Catalysts sind Experten darin, die nötige Marketing-Rampe zu bauen, damit Ideen fliegen lernen und gesehen werden. Und auch das MIZ-Babelsberg bietet jungen Teams professionelle Unterstützung an, zum Beispiel in Form von Weiterbildungsprogrammen, Coachings und Innovationsförderung. Damit unterstützt sie das MIZ-Babelsberg auf dem aufregenden Weg durch die Wildnis des Innovationsdschungels.

For further information in English please download the pdf file by clicking the download button above.

06.05.2014 - 16:15

Innovationlab – Neue Ausspielformen. Innovation funkt rund.

Medieninnovationen gehören zur DNA des Medieninnovationszentrums Babelsberg (MIZ). Das schlagende Herz ist dabei die Förderung innovativer, plattformübergreifender Projekte mit Rundfunkbezug. Das Innovationlab ist ihre Bühne.

Zunächst geben ExpertInnen Impulse zu den einzelnen Innovationsthemen des Tages. In Kurzpräsentationen stellen InitiatorInnen anschließend ihre geförderten Innovationsprojekte vor. Im Publikum sitzen ExpertInnen als FeedbackgeberInnen zu den Kategorien Content, Geschäftsentwicklung und Technik. Darüber hinaus kann auch das Publikum mitdiskutieren oder Fragen stellen.

Die Vorstellungen finden in zwei Runden mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten statt: Neue Ausspielformen (am 6. Mai 2014) und Radio transmedial (am 8. Mai 2014). Es werden pro Runde vier Projekte präsentiert. Der TV-Journalist Daniel Bröckerhoff moderiert die Veranstaltung. Als Abschluss jeder Runde gibt es Drinks und Häppchen!

Innovationlab 
Neue Ausspielformen. Innovation funkt rund.

Eine Spielregel der neuen Medienwelt lautet: Alles, was technisch machbar ist, ist erlaubt. Das führt zu spannenden Ansätzen mit ungewissem (Erzähl-)Ausgang. Jonathan Dähne (dailyme TV) und Christian Beetz (gebrueder beetz) präsentieren zunächst kurz, welche Experimente sie selbst gewagt haben und was sie aus ihnen gelernt haben. Dann stellen diejenigen ihre Projekte vor, die sich noch mittendrin befinden:

Thopia App Generator löst technische Grenzen auf und macht Formate und Inhalte überall mobil empfangbar.

Die Scroll-Doku "atterwasch." ist illustrierter und haptischer Journalismus, der gekonnt mit Bild, Video und Audio jongliert.

Das Projekt Interactive Cloud Director holt die Zuschauer über eine webbasierte Liveregie aus der Datenwolke direkt in die Sendung.

Timetraveler macht das Handy zu einem Fenster in die Vergangenheit – durch Tracking-Software und die Smartphone-Kamera.

Die ExpertInnen:

Content:
Kay Meseberg
Chef d'Edition der Plattform ARTE Future und
Mitglied des Redaktionskomitees der Sendung SQUARE

Geschäftsentwicklung:
Christoph Fey
Anwalt bei Unverzagt von Have

Technik:
Jochen Spangenberg
Innovation Projects New Media
Deutsche Welle (DW)

07.05.2014 - 10:00

Grenzenloses Fernsehen.

TV-Innovationen kennen keine Grenzen – weder die des Mediums noch die eines Landes. In dieser offenen Debatte geht es um Ausblicke und Thesen zu innovativen Formaten und Trends auf verschiedenen Ebenen. Hier können sich BesucherInnen einen kompakten Überblick über aktuelle Entwicklungen verschaffen und erfahren, welche Mega-, Macro- oder Microtrends unsere (Medien-)Gesellschaft beeinflussen.

Welche kleinen Teilströmungen können schon bald große Sogwirkung entfalten? Welche Innovationen können daraus entstehen? Auch der Blick auf internationale Online- und TV-Märkte liefert Antworten hierzu. Das Publikum kann sich mithilfe einer Twitterwall aktiv in die Diskussion einbringen. Michael Praetorius, langjähriger Journalist und Experte für Video-Content, moderiert die Diskussionsrunde.

Über die ReferentInnen:

Dr. Bettina Brinkman ist Head of Television bei der European Broadcasting Union (EBU) und hat als Programmbeobachterin das gesamte Spektrum crossmedialer Formate in Europa im Blick.

Torsten Rehder ist Director Innovation Services & Trend Supervisor bei TrendONE und sowohl Herausgeber als auch Autor des „Trendbooks 2015“.

Elfi Jäger ist Mitgründerin von TV Sisters und hat langjährige Erfahrungen im Bereich internationale Programmrecherche und Format- bzw. Trendscouting.

07.05.2014 - 11:15

Medienportal@mabb – Praxis I

Informiert sein – ohne Login, ohne Limit, kostenlos! Das ist das Motto des Medienportals, ein Projekt der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Die Technologie des Projekts wird in einem Workshop auf der re:publica dem technikinteressierten Publikum nähergebracht.

Das Medienportal ist exklusiv über die 100 Hotspots der PUBLIC-WIFI-Infrastruktur erreichbar (www.publicwifi.de) – ein Kooperationsprojekt der mabb mit Kabel Deutschland. Im öffentlichen Raum in Berlin und Potsdam wird den NutzerInnen so täglich ein 30-minütiger und kostenfreier Internetzugang ermöglicht. Die Inhalte des Medienportals sind sogar unbegrenzt abrufbar: NutzerInnen können ohne Limit regionales Radio hören, lokale News lesen sowie aktuelle Nachrichten schauen. Weitere Informationen zum Medienportal finden Sie hier.

Das Medienportal verfolgt einen (er)forschenden Ansatz: Beim Zugriff auf das Portal kann der Nutzer die verschiedenen journalistischen Beiträge über einen mobilen, technologieneutralen Web-Auftritt abrufen. Damit bietet das Medienportal einen zusätzlichen Verbreitungsweg für professionelle MedienmacherInnen sowie eine verbraucherfreundliche Möglichkeit der mobilen Nutzung von datenintensiven Medienangeboten.

Hinter dem Medienportal liegt ein komplexes System zur Aggregation von Text, Bild, Audio und Video. Die technischen Grundlagen dieses legalen „media hacking“ werden auf der re:publica im MIZ_innovationspace im Rahmen eines Workshops vorgestellt. Mit dabei ist das Berliner Start-Up mixd.tv, das die Programmierung des Medienportals übernommen hat. Alle technikaffinen BesucherInnen sind herzlich eingeladen, sich selbst einen Eindruck von der Technologie des Medienportals zu machen.

07.05.2014 - 12:30

Keynote Battle – Funktioniert Second Screen überhaupt?

Die Bühne wird zum Ring: Konträre Sichtweisen der Panellisten werden in insgesamt drei Meinungsschlachten mit unterschiedichen Schwerpunkten kritisch gegenübergestellt.

Ihre Waffen sind ihre Erfahrungen und ihre Erfolge, aber ebenso ihre Schwächen und Misserfolge. Denn das Motto "WHAT WE LEARNT. Nicht meckern. Selber machen." belohnt Pioniere, es verzeiht Fehler und belohnt unkonventionelle Arbeitsweisen. Die Learnings daraus finden in der täglichen Praxis noch oft zu wenig Gehör. Die Keynote-Battles sind die Chance, diese wertvollen Erkenntnisse aus den Experten spielerisch rauszuboxen.

Die Spielregeln: Panagiotis Trakaliaridis, verantwortlich für strategische Programmplanung beim ZDF, wird der Schiedsrichter sein. Das Publikum fungiert als kritische Jury, das die vorgestellten Argumente per Twitter-Hashtag bewertet und dadurch auch die Sieger bestimmt. Es hat zusätzlich die Möglichkeit, ein Veto einzulegen. Mögen die, die am grandiosesten gescheitert sind, gewinnen!

Keynote Battle II
Funktioniert Second Screen überhaupt?

Wenn Tatort auf dem großen Bildschirm läuft, dann ist Twitter auf den kleineren Bildschirmen von Handys und Tablets mit dabei. Doch sind Second-Screen-Lösungen damit schon digitaler Volkssport? Ist es bereits Realität oder doch Wunschdenken der Medienschaffenden, dass die Zuschauer beim Fernsehen surfen, twittern und facebooken? Oder bleibt Fernsehen das „Entspannungsmedium“ – einschalten, zurücklehnen, glotzen?

Vor dem Schlagabtausch gibt es aber noch ein besonderes Highlight: Eli Uzan, Präsident des Cross-Media-Unterhehmens Screenz und Gründer von The Box, wird erstmalig das Konzept und die Technologie hinter dem neuen Format "The Rising Star" vorstellen. Mit crossmedialen und innovativen bringt Eli Uzan die Grenzen zwischen TV und Onlinemedien zum Schmelzen. Im September 2013 launchte er die bahnbrechende interaktive Technologie hinter dem israelischen Second-Screen-Casting-Format. Es läuft inzwischen erfolgreich in 50 Ländern und im Mai auch in Deutschland. 

Die KontrahentInnen:

Stefan Cordes
Geschäftsführer, filmpool entertainment GmbH

Eli Uzan
Präsident des Cross-Media-Unternehmens Screenz sowie Gründer und CEO von The Box

Sabah Wahbe
freie Produzentin (u. a. Dschungel Camp)

07.05.2014 - 13:45

#neoSprechstunde – Intimer Austausch mit Thilo

William Cohn auf Eurer Mailbox? Intimer Austausch mit Thilo Mischke? Ein Trinkspruch mit der Knothe? Das alles könnt Ihr haben – mit ZDFneo und der #neoSprechstunde auf der re:publica. Meldet Euch via Twitter bei @zdfneo mit dem #neoSprechstunde für Euren persönlichen Termin an...

...und trefft am Dienstag auf William Cohn, den Sprecher aus dem „NEO MAGAZIN“, am Mittwoch auf Thilo Mischke, den Moderator des Magazins „Heiß & Fettig!“ oder am Donnerstag auf die rasende „Bambule“-Reporterin Johanna Maria Knothe.

ZDFneo-Sprechstunde im MIZ_innovationspace 
am 7. Mai 2014 von 13:45 bis 14:45 Uhr:

Intimer Austausch mit Thilo
Thilo Mischke
(Moderator des Magazins „Heiß & Fettig!“) erledigt in zwei Minuten alles, was man per Telefon machen kann. Liebesgrüße an die Freundin? Unangenehmer Anruf bei den Eltern? Lob an den Chef? Oder einfach nur mal zwei Minuten über sonstige Wichtigkeiten und die Welt sprechen? - Es gibt keine Tabus.

07.05.2014 - 15:00

Open Mike

“Die Idee ist super... oder? Ist sie auch innovativ? Bloß – wie tickt der Markt oder die Zielgruppe? Wie grenzt sich meine Idee von den anderen ab?”

Beim Open Mike können sich alle zu Wort melden, die eine neue Idee mit Rundfunkbezug haben.

Eine "Jury nach Maß" wird je nach Schwerpunkt der vorgestellten Idee von Nicola Pinder und AC Coppens von Creatives Loop und The Marketing Catalysts zusammengesetzt. Die JurorInnen bewerten die Ideen nach den drei Erfolgskriterien Markt, Marke und Finanzierung und geben professionelles Feedback. Und auch der/die ModeratorIn wird themenspezifisch ausgewählt.

Interessierte Projektteams können sich ab sofort bis zum 15. April 2014 bewerben - Informationen zur Bewerbung finden Sie im Downloadbereich.

Die sechs besten Projekte haben dann die Chance, ihre Ideen bei der re:publica vorzustellen. Die zwei allerbesten Projekte erhalten zusätzlich noch ein Intensiv-Coaching von Creatives Loop und The Marketing Catalysts.

Die Agentur Creatives Loop berät und vernetzt Firmen und EntscheiderInnen im Bereich Bewegtbild und Bildschirmmedien und bietet neben guten Kontakten auch internationals Branchenwissen. The Marketing Catalysts sind Experten darin, die nötige Marketing-Rampe zu bauen, damit Ideen fliegen lernen und gesehen werden. Und auch das MIZ-Babelsberg bietet jungen Teams professionelle Unterstützung an, zum Beispiel in Form von Weiterbildungsprogrammen, Coachings und Innovationsförderung. Damit unterstützt sie das MIZ-Babelsberg auf dem aufregenden Weg durch die Wildnis des Innovationsdschungels.

For further information in English please download the pdf file by clicking the download button above.

07.05.2014 - 16:15

Kreativ Lounge Special@rp14 – Fail Forward.

Hinfallen, aufstehen, weitermachen. Oder eher: Besser machen und dabei auch noch lächeln, statt das Gesicht zu verziehen. Im Silicon Valley und in den Niederlanden gibt es sogenannte „Fail Cons“, die diese Mentalität verbreiten. Auch in Deutschland gab es 2012 eine derartige Konferenz, 2013 wurde sie jedoch abgesagt - Zufall oder deutsches Symptom?

Diese und weitere Fragen diskutieren Experten unter dem Motto „Fail Forward“ im re:publica-Special der Kreativ Lounge. Die Expertenrunde zu digitalen Medientrends greift damit das Leitthema „WHAT WE LEARNT. Nicht meckern. Selber machen.“ des MIZ_innovationspace auf.

Michael Praetorius, langjähriger TV- und Hörfunkjournalist, moderiert die monatliche Veranstaltungsreihe als auch dieses englischsprachige re:publica-Special. Außerdem feiert das Format zwei Neuheiten: zum einen kann sich das Publikum über eine Twitter-Wall an der Diskussion beteiligen. Zudem wird das Special auch live im ALEX TV zu sehen sein.

Die Gäste der Kreativ Lounge sind:

Friederike Behrends
Deutschland Managerin Magine, Rechtsanwältin bei SKW  Schwarz Rechtsanwälte 

Niels ’t Hooft
Hybridautor, nielsthooft.com

Arthur Tolsma
Entrepreneur, Coach, Trainer, Referent & Moderator, arthurtolsma.nl  

Jörn Kamphuis
Entrepreneur, Model, Referent & Moderator, Mister Germany, joern-kamphuis.de

08.05.2014 - 11:15

Medienportal@mabb - Praxis II

Informiert sein – ohne Login, ohne Limit, kostenlos! Das ist das Motto des Medienportals, ein Projekt der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb). Die Technologie des Projekts wird in einem Workshop auf der re:publica dem technikinteressierten Publikum nähergebracht.

Das Medienportal ist exklusiv über die 100 Hotspots der PUBLIC-WIFI-Infrastruktur erreichbar (www.publicwifi.de) – ein Kooperationsprojekt der mabb mit Kabel Deutschland. Im öffentlichen Raum in Berlin und Potsdam wird den NutzerInnen so täglich ein 30-minütiger und kostenfreier Internetzugang ermöglicht. Die Inhalte des Medienportals sind sogar unbegrenzt abrufbar: NutzerInnen können ohne Limit regionales Radio hören, lokale News lesen sowie aktuelle Nachrichten schauen. Weitere Informationen zum Medienportal finden Sie hier.

Das Medienportal verfolgt einen (er)forschenden Ansatz: Beim Zugriff auf das Portal kann der Nutzer die verschiedenen journalistischen Beiträge über einen mobilen, technologieneutralen Web-Auftritt abrufen. Damit bietet das Medienportal einen zusätzlichen Verbreitungsweg für professionelle MedienmacherInnen sowie eine verbraucherfreundliche Möglichkeit der mobilen Nutzung von datenintensiven Medienangeboten.

Hinter dem Medienportal liegt ein komplexes System zur Aggregation von Text, Bild, Audio und Video. Die technischen Grundlagen dieses legalen „media hacking“ werden auf der re:publica im MIZ_innovationspace im Rahmen eines Workshops vorgestellt. Mit dabei ist das Berliner Start-Up mixd.tv, das die Programmierung des Medienportals übernommen hat. Alle technikaffinen BesucherInnen sind herzlich eingeladen, sich selbst einen Eindruck von der Technologie des Medienportals zu machen.

08.05.2014 - 12:30

Keynote Battle – Zukunftsmusik Radio. Extremely Loud. Incredibly Close.

Die Bühne wird zum Ring: Konträre Sichtweisen der Panellisten werden in insgesamt drei Meinungsschlachten mit unterschiedichen Schwerpunkten kritisch gegenübergestellt.

Ihre Waffen sind ihre Erfahrungen und ihre Erfolge, aber ebenso ihre Schwächen und Misserfolge. Denn das Motto "WHAT WE LEARNT. Nicht meckern. Selber machen." belohnt Pioniere, es verzeiht Fehler und belohnt unkonventionelle Arbeitsweisen. Die Learnings daraus finden in der täglichen Praxis noch oft zu wenig Gehör. Die Keynote-Battles sind die Chance, diese wertvollen Erkenntnisse aus den Experten spielerisch rauszuboxen.

Die Spielregeln: Panagiotis Trakaliaridis, verantwortlich für strategische Programmplanung beim ZDF, wird der Schiedsrichter sein. Das Publikum fungiert als kritische Jury, das die vorgestellten Argumente per Twitter-Hashtag bewertet und dadurch auch die Sieger bestimmt. Es hat zusätzlich die Möglichkeit, ein Veto einzulegen. Mögen die, die am grandiosesten gescheitert sind, gewinnen!

Keynote Battle III
Zukunftsmusik Radio. Extremely Loud. Incredibly Close.

Radio ist „old school“ – in dieser Bezeichnung steckt sowohl Anerkennung als auch eine Menge Staub. Die Gesamt-Reichweite mit knapp 80 Prozent ist nach wie vor enorm, vor allem bei unter 30-Jährigen und Berufstätigen. Was hat sich getan im Radio?

Beim Deutschen Radiopreis 2014 waren Fußball-, Computerspiele- und Musikformate in der Kategorie „Beste Innovation“ nominiert. Gibt es auch neue Konzepte abseits von Unterhaltung? Und was ist mit User Generated-Radio? Radio im Spannungsfeld zwischen UKW und Glasfaser.

Die KontrahentInnen:

Christian Bollert
Geschäftsführer, detektor.fm

Dr. Nicola Balkenhol
Leiterin Multimedia, Deutschlandradio

Mona Rübsamen
Geschäftsführende Gesellschafterin und Programmdirektion, FluxFM

Paul Jones
Producer, Writer, Voice bei JACKfm Oxfordshire, Playing What You Want

 

08.05.2014 - 13:45

#neoSprechstunde – TRINKEN GEGEN... mit der Knothe

William Cohn auf Eurer Mailbox? Intimer Austausch mit Thilo Mischke? Ein Trinkspruch mit der Knothe? Das alles könnt Ihr haben – mit ZDFneo und der #neoSprechstunde auf der re:publica. Meldet Euch via Twitter bei @zdfneo mit dem #neoSprechstunde für Euren persönlichen Termin an...

...und trefft am Dienstag auf William Cohn, den Sprecher aus dem „NEO MAGAZIN“, am Mittwoch auf Thilo Mischke, den Moderator des Magazins „Heiß & Fettig!“ oder am Donnerstag auf die rasende „Bambule“-Reporterin Johanna Maria Knothe.

ZDFneo-Sprechstunde im MIZ_innovationspace
am 8. Mai 2014 von 13:45 bis 14:45 Uhr:

TRINKEN GEGEN...
Stoßt an mit Johanna Maria Knothe (Bambule)
- ob ob mit Sekt oder Selters - bringt ein Thema aus Gesellschaft, Politik & Kultur mit, das Eurer Meinung nach dringend bearbeitet werden muss und stoßt mit Johanna Maria darauf an: Trinken gegen Rechts, Trinken gegen Korruption, Trinken gegen Alkoholismus... - irgendwo muss man ja anfangen! Der Moment wird in einem Foto und einem gemeinsam erdachten Trinkspruch zum Thema festgehalten (140 Zeichen minus Hashtag).

08.05.2014 - 15:00

Open Mike

“Die Idee ist super... oder? Ist sie auch innovativ? Bloß – wie tickt der Markt oder die Zielgruppe? Wie grenzt sich meine Idee von den anderen ab?”

Beim Open Mike können sich alle zu Wort melden, die eine neue Idee mit Rundfunkbezug haben. 

Eine "Jury nach Maß" wird je nach Schwerpunkt der vorgestellten Idee von Nicola Pinderund AC Coppens von Creatives Loop und The Marketing Catalysts zusammengesetzt. Die JurorInnen bewerten die Ideen nach den drei Erfolgskriterien Markt, Marke und Finanzierung und geben professionelles Feedback. Und auch der/die ModeratorIn wird themenspezifisch ausgewählt.

Interessierte Projektteams können sich ab sofort bis zum 15. April 2014 bewerben - Informationen zur Bewerbung finden Sie im Downloadbereich.

Die sechs besten Projekte haben dann die Chance, ihre Ideen bei der re:publica vorzustellen. Die zwei allerbesten Projekte erhalten zusätzlich noch ein Intensiv-Coaching von Creatives Loop und The Marketing Catalysts.

Die Agentur Creatives Loop berät und vernetzt Firmen und EntscheiderInnen im Bereich Bewegtbild und Bildschirmmedien und bietet neben guten Kontakten auch internationals Branchenwissen. The Marketing Catalysts sind Experten darin, die nötige Marketing-Rampe zu bauen, damit Ideen fliegen lernen und gesehen werden. Und auch das MIZ-Babelsberg bietet jungen Teams professionelle Unterstützung an, zum Beispiel in Form von Weiterbildungsprogrammen, Coachings und Innovationsförderung. Damit unterstützt sie das MIZ-Babelsberg auf dem aufregenden Weg durch die Wildnis des Innovationsdschungels.

For further information in English please download the pdf file by clicking the download button above.

08.05.2014 - 16:15

Innovationlab - Radio transmedial. Digital Wave.

Medieninnovationen gehören zur DNA des MIZ-Babelsberg. Das schlagende Herz ist dabei die Förderung innovativer, plattformübergreifender Projekte mit Rundfunkbezug. Das Innovationlab ist ihre Bühne. 

Zunächst geben ExpertInnen Impulse zu den einzelnen Innovationsthemen des Tages. In Kurzpräsentationen stellen InitiatorInnen anschließend ihre geförderten Innovationsprojekte vor. Im Publikum sitzen ExpertInnen als FeedbackgeberInnenl zu den Kategorien Content, Geschäftsentwicklung und Technik. Darüber hinaus kann auch das Publikum mitdiskutieren oder Fragen stellen.

Die Vorstellungen finden in zwei Runden mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten statt: Neue Ausspielformen (am 6. Mai 2014) und Radio transmedial (am 8. Mai 2014). Es werden pro Runde vier Projekte präsentiert. Der TV-Journalist Daniel Bröckerhoff moderiert die Veranstaltung. Als Abschluss jeder Runde gibt es Drinks und Häppchen!

Innovationlab
Radio transmedial. Digital Wave.

Wie entwickeln sich Audio als Form und Radio als Medium weiter? Innovative Formate zeigen, dass das klassische Sender-Empfänger-Prinzip so überholt ist wie das Transistorradio. Jürgen Roth (Apparat Multimediaagentur) leitet nach einem Intro über zur Präsentation der Projekte.

Im Radiorollenspiel werden HörerInnen direkt in die Geschichte mit einbezogen.

Auch bei DER DEUTSCHE PREIS werden ZuschauerInnen echter Teil der Sendung und der Open-Source-Redaktion.

Crossmediales Talkradio geht über klassisches Radio hinaus und vernetzt die HörerInnen über soziale Kanäle und Devices.

Die Wettbewerbsidee „Radioplayer“ des Berliner Start-ups mixd.tv hat den mabb-geförderten Wettbewerbs radio_update gewonnen und präsentiert innovatives Radio. 

Die ExpertInnen:

Content:
Mona Rübsamen
Geschäftsführende Gesellschafterin & Programmdirektion bei FluxFM

Geschäftsentwicklung:
Stefan Westphal
Chefredakteur bei mymediaguide.de

Technik:
Holger Klein

Podcaster, rbb-Hörfunkautor und Moderator u.a. für das Format „Blue Moon“, Podcaster(u.a. WRINT, Not Safe for Work)

08.05.2014 - 17:00

ATEM - Schöpferische Zerstörung am MIZ_innovationspace

Der Künstler ATEMgestaltet die Wände des MIZ_innovationspace mit seiner Interpretation des Mottos WHAT WE LEARNT. Nicht meckern. Besser machen.

In seinen Kunstwerken befasst sich ATEM mit der „schöpferischen Zerstörung“ in kritischem Bezug auf die makroökonomische Theorie Joseph A. Schumpeters, die das Wirtschaftssystem als Kreislauf definiert, bei dem aus der Zerstörung Innovation und produktives Wachstum erzeugt werden.

*Il-Jin Atem Choi, 1981 in Moers geboren, lebt und arbeitet in Frankfort am Main. Von 2001 bis 2006 studierte er zunächst International Business Studies in Maastricht. Seit 2012 studiert er Kunst an der Städelschule bei Tobias Rehberger.

08.05.2014 - 18:38

Graphic Recording von Édith Carron im MIZ_innovationspace

Manchmal braucht es nur ein passendes Bild, um sich komplexe Sachverhalte auch merken zu können. Graphic Recording Artist Édith Carron wird die Diskussionen und Hauptthesen im MIZ_innovationspace fortlaufend in eigenen Illustrationen dokumentieren. Für BesucherInnen entsteht so die Möglichkeit, Themen aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten und entgegen der Gwohnheit, die Dinge auch einmal ganz anders zu sehen.

Die 1983 in Frankreich geborene Illustratorin Édith Carron lebt seit sieben Jahren in Berlin. Sie studierte Kunst an der Estienne Illustration School of Art, an der Strasbourg Arts Décoratifs School of Art und verfügt über ein Diplom der Berlin Fine Art School. In Frankreich und Deutschland arbeitet sie vor allem an Druck- und Animationsprojekten. Ihre spontanen farbenfrohen und humorvollen Arbeiten sind insbesondere sozialen und soziologischen Themen gewidmet, insbesondere der Darstellung von Frauen in der Gegenwart.

KOOPERATIONSPARTNER

25