MIZ-Bildungsprogramm VR Future Storytelling - Visual
AKTUELLES IM MIZ AUF EINEN BLICK
VR Future Storytelling - Bildungsprogramm MIZ-babelsberg
28.07.2017 - 05:25

VR Future Storytelling – erstes VR-Bildungsprogramm ab Oktober 2017 im MIZ-Babelsberg

Wir zeigen Ihnen, was Sie beim Einsatz von innovativer Technik für Storytelling mit Virtual Reality & Co. beachten müssen!

Im Oktober 2017 beginnt mit VR Future Storytelling im MIZ-Babelsberg in Potsdam das erste modulare Virtual Reality-Bildungsprogramm für JournalistInnen, Studierende, RedakteurInnen, GründerInnen und weitere Kreative aus den Bereichen Rundfunk, Produktion, Kommunikation, Bildung und Training.

Interaktiv und immersiv erzählte Geschichten ermöglichen neuartige Erlebnisse:
Mit innovativster Technik, von 360°-Video bis Virtual Reality, lassen sich für Future Storytelling neue Maßstäbe setzen. Kreieren Sie immersive Erlebnisse, die nachhaltig Eindruck hinterlassen. Bieten Sie ihren Zielgruppen die Möglichkeit, in Inhalte einzutauchen.

      

Setzen Sie mit innovativster Technik
und Future Storytelling neue Maßstäbe


Wer technisch neue (Kommunikations-)Felder erschließen und Zielgruppen breit ansprechen möchte, der sollte das neue Medium beherrschen - gemeinsam mit unseren Partnern und zahlreichen ExpertInnen zeigen wir Ihnen, wie:

Bei VR Future Storytelling erhalten (Quer-)EinsteigerInnen mit unterschiedlichen Hintergründen umfassendes Know-how für den Einsatz von Virtual Reality-Systemen & Co. Zehn Workshops im BASIC- und INTERMEDIATE-Modul, Technikeinführungen sowie erfolgreiche Praxisbeispiele und einen PRAXIS-Block für Formatentwicklung und Prototyping bietet das Programm zwischen Oktober 2017 und Februar 2018.

Vorgestellt werden u. a. die Vor- und Nachteile im Einsatz verschiedener Techniken – von 360°-Video über Mixed Reality und Augmented Reality bis hin zu Virtual Reality. Am Ende des Programms produzieren die TeilnehmerInnen selbst kreierte Stories für VR.

>>> zur aktuellen Pressemitteilung

Kooperationspartner

Kooperationspartner des MIZ-Babelsberg im Bildungsprogramm VR Future Storytelling sind die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLFIllusion WalkVirtual Reality Berlin-Brandenburg e.V. (VRBB) und Wonderlamp Industries.

>>> Informationen zu VR Future Storytelling

waehlerisch logo
28.07.2017 - 05:34

WÄHLERISCH zur Bundestagswahl 2017 – Sendereihe und Live-Studio-Talk am 8. September 2017

Was bewegt junge Menschen in den Wochen des Wahlkampfs?

Pünktlich zur Bundestagswahl im September 2017 berichten das MIZ-Ausbildungsfernsehen XEN.ON TV und couchFM - das Berliner Campusradio unter dem Motto WÄHLERISCH in Kooperation mit der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung über aktuelle politische Themen. In den kommenden Wochen produzieren die Teams der beiden Redaktionen verschiedene TV-, Radio- und Online-Beiträge.

Das Highlight der crossmedialen Sendereihe ist der Studio-Talk „WÄHLERISCH“, der am 
8. September 2017 live von 17:00 bis 18:30 Uhr aus dem TV-Studio des MIZ-Babelsberg übertragen wird.

      

Zu Gast sind die BundessprecherInnen und Vorsitzenden der parteinahen Jugendverbände, deren Parteien nach aktuellen Prognosen eine Chance haben, in den Bundestag zu ziehen. An dem Gespräch über Fragen der Flüchtlingspolitik, der sozialen Absicherung sowie die Themen Netzpolitik und Datenschutz beteiligen sich u. a. Kevin Kühnert (Jusos), Jamila Schäfer (Grüne Jugend), Konstantin Kuhle (Junge Liberale) und Lucas Kannenberg (Linksjugend solid).

Die Live-Übertragung erfolgt parallel im ALEX TV sowie im ALEX Radio auf 91,0 MHz. Weitere Informationen finden Sie auf der WÄHLERISCH-Seite von XEN.ON TV.

Signal & Rauschen - Wortbildmarke - MIZ-Babelsberg Förderprojekt
28.07.2017 - 05:35

Signal & Rauschen veröffentlicht eigene Wahlprognose

Prognosen, Umfragen, Statistiken: Am 24. September 2017 findet in Deutschland die Bundestagswahl statt. Welche Partei das Rennen macht, kann bisher nur in Spekulationen formuliert werden.

Mit dem Signal & Rauschen entwickeln Dominik Wurnig und Christian Fahrenbach im Rahmen der MIZ-Förderung eine Alternative zu klassischen Wahlprognosen, die seit den US-Wahlen und der Brexit-Abstimmung immer häufiger in Zweifel geraten sind.

      

Für täglich aktuelle S&R-Wahlprognosen kombiniert das Projektteam im Prototyp den aktuellen Umfrageschnitt mit einem innovativen Prognosemodell, das auch die Wahlergebnisse der letzten 20 Jahre einbezieht. Das Portal verbucht inzwischen wachsende Nutzerzahlen.

Die Formel für den Blick in die politische Zukunft:
V_p = e_s / (e_f + e_s) * F_p + e_f / (e_f + e_s) * S_p

Die daraus resultierende Prognose ist ab jetzt online abrufbar, zusätzlich werden Umfrage- und Berechnungsdaten auf GitHub zur Verfügung gestellt. Was hinter der Formel steht, erfahren Sie auf signalundrauschen.de.

>>> zum Projekt Signal & Rauschen

Jetzt neue Kooperationen

>>> radioeins Wahlumfragen-Check mit S&R
>>> Signal & Rauschen bei bento

DatenspendeBTW17-Logo
28.07.2017 - 05:37

#Datenspende: Google und die Bundestagswahl 2017 – Jetzt Daten spenden!

Wie stark personalisieren Algorithmen unsere Suchergebnisse? Und welchen Themen rund um die Bundestagswahl misst Google wie viel Relevanz bei? Diesen Fragen geht Algorithm-Watch mit dem Forschungsprojekt #Datenspende: Google und die Bundestagswahl 2017 auf den Grund.

Dazu bitten die Initiatoren der Fallstudie um Unterstützung in Form einer Datenspende. InternetnutzerInnen können helfen, indem sie ein für die Studie programmiertes Plugin auf ihrem Computer installieren.

      

Dieses Plugin sucht, während der Browser geöffnet ist, alle vier Stunden auf Google News und Google Search nach vordefinierten Parteinamen und Politikern, und übermittelt die dabei generierten Suchergebnisse zu Analysezwecken. Bei Teilnahme an der Studie werden die Identifikationsnummer des Plugins und der ungefähre Standort des Computers gespeichert. Die IP-Adresse selbst wird nicht gespeichert. Damit ist die Anonymität der TeilnehmerInnen gewährleistet.
Die Aktion läuft noch bis zur Wahl am 24. September. Das Plugin ist hier abrufbar und beendet am 30. September 2017 automatisch seine Suchen.

Google und die Bundestagswahl
#DatenspendeBTW17 ist eine Kooperation der Medienanstalt Berlin-Brandenburg mit AlgorithmWatch, mit der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (LPR Hessen), der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK), der Landesmedienanstalt Saarland (LMS) und der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM).
Als Medienpartner berichtet unter anderem Spiegel Online über die Ergebnisse der Studie. Einen ersten Einblick in die Studie finden Sie hier.

Weitere Informationen und die aktuelle Pressemiteilung finden Sie auf mabb.de.

28.07.2017 - 05:38

Das Gästezimmer von couchFM mit Dr. Mark Benecke

Ein Studio, ein Gast, eine Stunde: Das ist das „Gästezimmer“ von couchFM – Das Berliner Campusradio. Am 27. Juli 2017 begrüßten couchFM-Moderator Sebastian und Produktionskollegin Nancy den Kölner Kriminalbiologen Dr. Mark Benecke im Studio von ALEX Berlin.

Dr. Mark Benecke hat sich, wie er selbst schreibt, der Entomologie auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forensik verschrieben und ist bekannt für die Aufklärung verschiedener Kriminalfälle.

      

Parallel zu seinem besonderen Beruf pflegt er eine beachtliche Vielzahl weiterer Interessen, über die niemand besser berichten kann als Benecke höchstpersönlich.

Die Aufzeichnung des couchFM-Talks im „Gästezimmer“ wurde am 27. Juli 2017 im ALEX Radio auf 91,0 MHz ausgestrahlt und kann ab jetzt online bei couchFM nachgehört werden.

>>> ab in's Gästezimmer von couchFM

28.07.2017 - 05:40

Neues von den MIZ-Campusmedien: Kulturen im Focus

Im Rahmen der neuen Kooperation mit dem Institut für Romanistik der Universität Potsdam geht die Sendung "Kulturen im Focus" am 6. August 2017 um 19:00 Uhr erstmalig im ALEX TV auf Sendung.

Zum Schwerpunkt „Storytelling“ entwickelten die Studierenden Beiträge über die Kunst des Geschichtenerzählens und berichten darin unter anderem über die Gattung Poetry Slam, die neuen Welten der Escape Games und Musik als Fenster zur Seele. 

      

„Storyteller des 21. Jahrhunderts - von der Inspiration zur Performance“ betrachtet Poetry Slam als eigene Gattung und Jule Eckert berichtet im Interview über diese einzigartige Ausdrucksform.

„Held sein für eine Stunde - wie Escape Games neue Welten erschaffen" ist dem neuen, beliebten Format des Escape Games gewidmet. Ein guter Einblick für alle, denen ein spannendes Abenteuer noch bevorsteht.

„Stories musikalisch erzählt" begleitet den leidenschaftlichen Sitar-Spieler Ali auf der Suche nach Inspiration für seine Klangwelten. 

Seit dem Sommersemester 2017 begleitet der Bereich Ausbildungsrundfunk des MIZ-Babelsberg die Studierenden des Seminars „Storytelling“ kontinuierlich mit Workshops zu Produktionsthemen und journalistischer Praxis. Das MIZ-Team freut sich, dass die Kooperation auch im kommenden Wintersemester 2017/2018 fortgesetzt wird.

>>> weitere Details zur Kooperation

MIZ-Babelsberg Leiter Stefan Westphal
28.07.2017 - 08:00

Neue Leitung des MIZ-Babelsberg - Stefan Westphal tritt sein Amt am 15. August 2017 an

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat Stefan Westphal zum neuen Leiter des Medieninnovationszentrums Babelsberg (MIZ) berufen.

Der 46-Jährige übernimmt gleichzeitig die Geschäftsführung der MIZ-Trägergesellschaft Medienkompetenz und Innvationsförderung Berlin-Brandenburg (mibb) und tritt sein Amt zum 15. August 2017 an. Stefan Westphal folgt auf Dr. Tanja Deuerling, die die Interimsleitung des MIZ Babelsberg im Januar 2017 übernommen hatte.

      

„Wir freuen uns, Stefan Westphal als Leiter des MIZ-Babelsberg gewonnen zu haben und danken Tanja Deuerling sehr herzlich für ihre Unterstützung in den letzten Monaten“, so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „In der digitalen Mediengesellschaft müssen die Menschen mit neuen Formaten und auf neuen Übertragungswegen vielfältig mit aktuellen Nachrichten versorgt und informiert werden. Mit dem MIZ möchten wir dazu beitragen, diese neuen Formate und Wege zu entwickeln und auszuprobieren.“

Stefan Westphal verfügt über ein breites Erfahrungsspektrum in Entwicklung und Management von Innovationen und hat sich mit crossmedialer und digitaler Produktion und verändertem Rezeptionsverhalten auseinandergesetzt. Er war Gründer und Geschäftsführer eines Medien-Start-ups und zuletzt bei Bosch Car Multimedia für digitale Unternehmenskommunikation in deren innovativer Weiterentwicklung verantwortlich.“ Stefan Westphal ist ausgebildeter Journalist und war u. a. für den Norddeutschen Rundfunk (NDR) tätig.

>>> zur Website der mabb
>>> zur Pressemitteilung der mabb

Field Trip - Foto Projektteam - MIZ-Innovationsförderung
28.07.2017 - 17:40

Förderstart für Field Trip - Erste quelloffene HyperVideo-Doku mit innovativem Storytelling

Mit Field Trip entwickeln Eva Stotz, Frédéric Dubois, Joscha Jäger und Ann Esswein im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung die erste quelloffene, nicht-lineare HyperVideo-Dokumentation. Field Trip basiert auf web-nativem Storytelling: Inhalte werden in dynamische Web-Mechanismen eingebettet und auf innovative Art und Weise vernetzt. Dabei ist persönliche Beteiligung gefragt:

      

Video-Sequenzen und weitere Materialien können als eigene „Field Stories“ über den sogenannten „Feldfunk“ beigesteuert werden. NutzerInnen können dann interaktiv durch die verschiedenen Perspektiven, Erzähl- und Zeitebenen navigieren und so individuelle und universelle gesellschaftliche Themen rund um das Areal des Tempelhofer Felds auf neue Art und Weise erschließen. Der Content ist quelloffen und kann somit von UserInnen neu arrangiert werden.

>>> weitere Infos über Field Trip

28.07.2017 - 18:00

Potsdam ist einer von sieben neuen Digital Hubs in Deutschland

Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie am 21. April 2017 offiziell bekannt gab, ist Potsdam als Digital Hub MediaTech eines von sieben neuen Entwicklungszentren der Digital-Hub-Initiative in Deutschland.

Zu weiteren neuen Standorten für Digital Hubs mit unterschiedlichen Branchenschwerpunkten wurden die Städte Dresden/Leipzig, Karlsruhe, Köln, Ludwigshafen/Mannheim, Nürnberg/Erlangen und Stuttgart ernannt. Die Hubs sollen die Zusammenarbeit von innovativen Start-ups, etablierten Playern, Investoren und Wissenschaftsinstitutionen fördern. Gemeinsam sollen digitale Innovationen vorangetrieben werden, um international mit gebündelter Expertise in Erscheinung zu treten.  

      

Die brandenburgische Landeshauptstadt bietet mit zahlreichen international vernetzen IT-Start-ups, Produktionsfirmen, Rundfunkanbietern, Dienstleistern, Universitäten, Förderinstitutionen und Branchennetzwerken beste Voraussetzungen für digitale Innovationen und die Verzahnung von Kompetenzen. Die sieben neu ernannten Digital Hubs sollen mit den bereits seit Ende 2016 bestehenden Digital Hubs in Berlin, Dortmund, Frankfurt/Darmstadt, Hamburg und München vernetzt werden.

Als Betreibergesellschaft ist media:net berlinbrandenburg als unabhängiges und branchenübergreifendes Netzwerk für Unternehmen der Medien-, Digital- und Kreativwirtschaft beauftragt, die Maßnahmen für den Potsdamer Digital Hub im Bereich Unternehmensvernetzung, Standortbetreuung und Marketing umzusetzen. In Potsdam wird im Rahmen des jährlichen Medientreffs am 14. Juni in der Medienstadt Babelsberg ein Pressegespräch mit Vertretern aus dem Initiatorenkreis stattfinden.

>>> Informationen zur Digital Hub Initiative beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

>>> Pressemitteilung des media.net berlinbranenburg

>>> Trailer der transfermedia