Visual Header rundUM mit Steven Gätjen im MIZ-Babelsberg
AKTUELLES IM MIZ AUF EINEN BLICK
01.06.2017 - 05:45

Steven Gätjen zu Gast bei rundUM am 24. Juli im MIZ-Babelsberg

+++ Aufgepasst: Wir starten um 17:45 Uhr +++

Am 24. Juli 2017 ist Fernsehmoderator Steven Gätjen zu Gast beim rundUM-Talk im MIZ-Babelsberg! Für Studierende, SchülerInnen und interessierte Nachwuchsmedienschaffende berichtet er von Erfahrungen in seiner Laufbahn und widmet sich den Fragen des Publikums.

Die Veranstaltung beginnt um 17:45 Uhr (Einlass ab 17:15 Uhr). Der Eintritt ist frei, die rechtzeitige Anmeldung ist obligatorisch.

Früh entdeckte Steven Gätjen durch ein Radiopraktikum seine Leidenschaft fürs Medienmachen. Mit viel Geduld und harter Arbeit eroberte er seitdem die roten Teppiche und Primetimes dieser Welt. Ob beim Musiksender MTV, den glamourösen Oscar-Verleihungen oder den großen TV-Total-Events – es gibt kaum eine prominente Persönlichkeit, die der charismatische Moderator nicht vor sein Mikrofon bekam.

      

Vor Kurzem wagte er den Sprung vom Privatfernsehen zum öffentlich-rechtlichen. Mit welchen Erwartungen wird er jetzt konfrontiert? Welche pikanten Hollywood-Geheimnisse hat er noch auf Lager und was sind die Tricks für angehende ModeratorInnen, um mit unvorhergesehenen Situationen umzugehen? Das Gespräch wird moderiert von Alexander Brust.

Bitte beachten Sie: Bei rundUM steht ein offenes und persönliches Gespräch im Vordergrund. Bild- und Tonaufnahmen sind daher während der Veranstaltung nicht gestattet.

Weitere Informationen über rundUM finden Sie hier. Bei Rückfragen steht Ihnen Tim Bosse, Projektkoordination MIZ-Ausbildungsrundfunk, gerne zur Verfügung (E-Mail: tim.bosse[ät]miz-babelsberg.de).

rundUM ist eine Veranstaltung des MIZ-Babelsberg in Zusammenarbeit mit der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb).

MIZ-Babelsberg Leiter Stefan Westphal
01.06.2017 - 06:00

Neue Leitung des MIZ-Babelsberg - Stefan Westphal tritt sein Amt am 15. August 2017 an

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat Stefan Westphal zum neuen Leiter des Medieninnovationszentrums Babelsberg (MIZ) berufen.

Der 46-Jährige übernimmt gleichzeitig die Geschäftsführung der MIZ-Trägergesellschaft Medienkompetenz und Innvationsförderung Berlin-Brandenburg (mibb) und tritt sein Amt zum 15. August 2017 an. Stefan Westphal folgt auf Dr. Tanja Deuerling, die die Interimsleitung des MIZ Babelsberg im Januar 2017 übernommen hatte.

      

„Wir freuen uns, Stefan Westphal als Leiter des MIZ-Babelsberg gewonnen zu haben und danken Tanja Deuerling sehr herzlich für ihre Unterstützung in den letzten Monaten“, so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „In der digitalen Mediengesellschaft müssen die Menschen mit neuen Formaten und auf neuen Übertragungswegen vielfältig mit aktuellen Nachrichten versorgt und informiert werden. Mit dem MIZ möchten wir dazu beitragen, diese neuen Formate und Wege zu entwickeln und auszuprobieren.“

Stefan Westphal verfügt über ein breites Erfahrungsspektrum in Entwicklung und Management von Innovationen und hat sich mit crossmedialer und digitaler Produktion und verändertem Rezeptionsverhalten auseinandergesetzt. Er war Gründer und Geschäftsführer eines Medien-Start-ups und zuletzt bei Bosch Car Multimedia für digitale Unternehmenskommunikation in deren innovativer Weiterentwicklung verantwortlich.“ Stefan Westphal ist ausgebildeter Journalist und war u. a. für den Norddeutschen Rundfunk (NDR) tätig.

>>> zur Website der mabb
>>> zur Pressemitteilung der mabb

01.06.2017 - 06:05

Media Brunch am 09.08.2017 mit FragDenStaatPLUS, SVIFT und XEN.ON TV im MIZ-Babelsberg

Am Dienstag, den 9. August 2017 stellen wir Ihnen ab 10:00 Uhr bei einem Snack und Kaffee die Innovationsprojekte FragDenStaatPLUS und SVIFT, sowie die XEN.ON TV-Redaktion für Nachwuchsmedienschaffende. InteressentInnen sind herzlich eingeladen, sich bis zum 2. August 2017 via E-Mail oder über den MIZ-Kalender anzumelden.

Wir bitten wir alle TeilnehmerInnen, pünktlich um 10:00 Uhr vor Ort zu sein. Der Media Brunch endet gegen 11:30 Uhr. 

      

FragDenStaatPLUS ist ein Open-Source-Tool, welches dazu dient, (Daten-)JournalistInnen auf Basis des Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bei der Recherche in Behörden zu unterstützen. Es bietet u.a. die Möglichkeit, gebündelte Anfragen an mehrere Institutionen gleichzeitig zu versenden und unterstützt Crowd-Recherche. Das Projekt wird im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung für Medienprofis von Arne Semsrott, Andrej Sandorf und Nadine Stammen umgesetzt.

Mit SVIFT soll ein Datenvisualisierungs-Tool entstehen, das es JournalistInnen ermöglicht, komplexe Sachverhalte und Entwicklungen für verschiedene Zielmedien (TV, Online) zu veranschaulichen. Das Team um Alsino Skowronnek und Sebastian Meier entwickelt eine neuartige Video-Export-Funktion, die Bewegtbildvisualisierungen für den Einsatz in Film-und Fernsehbeiträgen ermöglicht. Eine intuitive NutzerInnen- und Menüführung, sowie ein "Conversational Interface" gewährleisten leichte Bedienbarkeit und den unkomplizierten Einsatz in Redaktionen. Das Projekt wird im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung für Studierende und Start-ups umgesetzt. 

Bei XEN.ON TV haben StudentInnen und Auszubildende die Chance, ihr eigenes Programm zu gestalten und erste Erfahrungen beim Fernsehen zu sammeln oder Grundkenntnisse in der Medienarbeit zu vertiefen. Die TV-Redaktion produziert im MIZ-Babelsberg jeden Monat eigene Videobeiträge sowie eine 15-minütige Magazinsendung, wie z.B. aktuell zum Thema Europa. Auch innovative Formate und Medientrends haben bei XEN.ON TV einen festen Platz. Um neue Themen zu erschließen und Perspektiven für Nachwuchsmedienschaffende im TV- und Online-Journalismus aufzuzeigen, kooperiert XEN.ON TV mit verschiedenen Partnern, wie zum Beispiel der Berliner Zeitung. Infos zum Einstieg unter: www.xenonline.de

Field Trip - Foto Projektteam - MIZ-Innovationsförderung
01.06.2017 - 06:07

Förderstart für Field Trip - Erste quelloffene HyperVideo-Doku mit innovativem Storytelling

Mit Field Trip entwickeln Eva Stotz, Frédéric Dubois, Joscha Jäger und Ann Esswein im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung die erste quelloffene, nicht-lineare HyperVideo-Dokumentation. Field Trip basiert auf web-nativem Storytelling: Inhalte werden in dynamische Web-Mechanismen eingebettet und auf innovative Art und Weise vernetzt. Dabei ist persönliche Beteiligung gefragt: 

      

Video-Sequenzen und weitere Materialien können als eigene „Field Stories“ über den sogenannten „Feldfunk“ beigesteuert werden. NutzerInnen können dann interaktiv durch die verschiedenen Perspektiven, Erzähl- und Zeitebenen navigieren und so individuelle und universelle gesellschaftliche Themen rund um das Areal des Tempelhofer Felds auf neue Art und Weise erschließen. Der Content ist quelloffen und kann somit von UserInnen neu arrangiert werden.

>>> weitere Infos über Field Trip

01.06.2017 - 06:08

Förderstart für SVIFT - Crossmedia-Tool für innovative Daten- und Bewegtbild-Visualisierung

Mit SVIFT entwickelt das Team um Alsino Skowronnek und Sebastian Meier im Rahmen der Innovationsförderung ein Tool für Datenvisuali- sierung, mit dem JournalistInnen komplexe Sachverhalte für verschiedene Zielmedien wie TV, Online und Print veranschaulichen können. Eine neuartige Video- bzw. GIF-Export-Funktion ermöglicht Bewegtbildvisualisierungen für Film- und Fernsehbeiträge.

      

Um intuitive NutzerInnenführung und leichte Bedienbarkeit zu gewährleisten, wird ein „Conversational Interface“ entwickelt, das NutzerInnen durch die einzelnen Schritte der Visualisierung führt. 

SVIFT ist als Software as a Service (SaaS)-Plattform konzipiert und richtet sich vor allem an JournalistInnen in kleineren oder Lokalredaktionen. Das Tool wird unter einer Open-Source-Lizenz entwickelt.

>>> mehr über SVIFT erfahren

Visual XEN.ON TV-Spezialausgabe "Europa"
01.06.2017 - 06:09

XEN.ON TV-Spezialsendung zum Thema "EUROPA"

„Unida en la diversidad“, „Unie dans la diversité“ oder ganz einfach „In Vielfalt geeint“, so lautet seit dem Jahr 2000 das Motto der Europäischen Union.

Anlässlich der aktuellen Entwicklungen in Europa ist eine crossmediale XEN.ON TV-Spezial-Ausgabe entstanden. Zu Wort kommen PolitikerInnen, BürgerInnen und OrganisatorInnen von pro-europäischen Initiativen.

      

Zu Wort kommen unter anderem mit Petra Schrimpf, eine der Berliner OrganisatorInnen von Pulse of Europe, sowie und BürgerInnen, die sich der Bewegung aus pro-europäischer Überzeugung heraus angeschlossen haben.

Der LUX Filmpreis wird seit 2007 vom Europäischen Parlament vergeben wird. Cora Frischling führte u.a. Interviews mit Mit-Initiatorin Doris Pack und Preisträgerin Maren Ade. In Kooperation mit dem Projekt EUROPHONICA hat sich Michelle Benzing beim Europäischen Parlament in Straßburg umgesehen und mit Abgeordneten über aktuelle Europa-Themen gesprochen.

Die XEN.ON TV-Animation zeichnet dazu passend den Weg der europäischen Gemeinschaft von den Römischen Verträgen bis hin zum Brexit.

>>> zur Sendung auf xenonline.de

Übrigens das XEN.ON TV-Team freut sich immer über neue Mitglieder!

01.06.2017 - 06:10

Babelsberger Filmgymnasium produziert Sendung "Based in Babelsberg – 100 Jahre UFA"

Seit Beginn des Schuljahres 2016/17 arbeiten die FilmschülerInnen der 10. Jahrgangsstufe des babelsberger filmgymnasiums im MIZ an der Produktion einer 60-minütigen Magazinsendung. Unter dem Motto „Based in Babelsberg – 100 Jahre UFA“ schauen die TeilnehmerInnen u.a. hinter die Kulissen der erfolgreichsten deutschen Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sowie der Casting Show "Deutschland sucht den Superstar". Darüber hinaus nehmen sie den Dreiteiler Ku´damm 56 und das UFA Lab unter die Lupe.

      

Als Höhepunkt wird am 20. Juni 2017 um 15 Uhr eine Sendung aus dem TV-Studio des MIZ-Babelsberg vor Publikum aufgezeichnet. Moderatorin Bianca Hauda (WDR 1LIVE) lädt u.a. Nancy Julius (UFA Lab), Prof. Dr. Ursula von Keitz (Filmmuseum Potsdam), Anja Käumle (UFA Unternehmenssprecherin), Marc Lepetit (UFA Fiction) und Uli Zahn (UFA Show & Factual) zum Gespräch. Zudem werden Produktionseinspieler gezeigt. Die Austrahlung erfolgt im Juli im ALEX TV.

Weitere Informationen finden Sie hier.

s/w Foto: Murnau Stiftung, UFA

01.06.2017 - 06:16

RETHINKING BROADCASTING - Förderung von Innovationen und Medienkompetenz

Unter dem Leitthema RETHINKING BROADCASTING unterstützt das MIZ-Babelsberg als Einrichtung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) professionelle Medienschaffende, Studierende und Start-ups dabei, Ideen an den Schnittstellen von TV, Radio und Online-Medien zu verwirklichen. Im Fokus steht der interdisziplinäre Austausch mit ExpertInnen, um Projekte und kreative Medienschaffende praxisorientiert zu fördern.

Mit der Innovationsförderung können Sie für Ihr innovatives Projektvorhaben eine finanzielle Unterstützung in Höhe von bis zu 50.000 Euro bei einer Laufzeit von bis zu einem Jahr zu erhalten. Nutzen Sie zudem ein Büro, die Infrastruktur sowie Coachings im MIZ-Babelsberg.

      

Für die Förderung von JournalistInnen bzw. interidsiziplinären Teams suchen wir regelmäßig Projektpartner, z.B. Sendeanstalten oder Anbieter audiovisueller Inhalte oder neuer Technologien, mit zukunftsweisenden Projektvorschlägen für die Innovationsförderung.

Zu den Partnern des MIZ-Babelsberg gehören Hochschulen, Forschungs- institute, sowie renommierte Technologie- und Medienunternehmen.

Zu den einzelnen Bereichen

>>> Innovationsförderung
>>> Bildung
>>> Events
>>> Online-Kalender
>>> über uns
>>>Stellenangebote

Erhalten Sie regelmäßig MIZ-News

Regelmäßig informieren wir Sie online und im monatlichen MIZ-Newsletter über aktuelle Ausschreibungen der Programme der Innovationsförderung sowie zahlreiche Workshops und Veranstaltungen im MIZ-Babelsberg. Gerne nehmen wir Sie in unseren Verteiler auf!

>>> zur Newsletter-Anmeldung

Oder folgen Sie uns auf
>>>www.facebook.com/miz.babelsberg
>>>www.twitter.com/MIZBabelsberg
>>>www.instagram.com/miz_babelsberg
>>>www.youtube.com/user/mizbabelsberg

01.06.2017 - 06:17

Jetzt bewerben: 6. Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“

Der Countdown läuft! Bis zum 14. August 2017 können sich nicht-staatliche Institutionen und Einzelpersonen ab 18 Jahren für den Förderpreis „Medienkompetenz stärkt Brandenburg“ bewerben. Zum zweiten Mal wird in diesem Jahr auch ein Publikumspreis vergeben.

Zum sechsten Mal zeichnen die mabb und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandeburg (MBJS) den Förderpreis für besonders kreative medienpädagogische Konzepte aus.

      

Mit dem Preisgeld werden Projekte umgesetzt, die die Medienkompetenz von Bürgerinnen und Bürgern des Landes Brandenburg fördern. Die Auszeichnungen ist mit 20.000 Euro dotiert und kann bis zu fünf Preisträger-Projekte verteilt werden.

Die Fachjury nominiert zudem Projekte, die die Möglichkeit zum Projekt-Pitch vor Publikum bekommen. Sie haben somit die Chance, den mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis zu gewinnen.

Die Preisverleihung findet im Rahmen der Netzwerktagung "Medienkompetenz stärkt Brandenburg" am 18. Oktober 2017 im MIZ-Babelsberg in Potsdam statt.

>>> Download Flyer
>>> Download Save the Date

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

01.06.2017 - 18:00

Potsdam ist einer von sieben neuen Digital Hubs in Deutschland

Wie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie am 21. April 2017 offiziell bekannt gab, ist Potsdam als Digital Hub MediaTech eines von sieben neuen Entwicklungszentren der Digital-Hub-Initiative in Deutschland.

Zu weiteren neuen Standorten für Digital Hubs mit unterschiedlichen Branchenschwerpunkten wurden die Städte Dresden/Leipzig, Karlsruhe, Köln, Ludwigshafen/Mannheim, Nürnberg/Erlangen und Stuttgart ernannt. Die Hubs sollen die Zusammenarbeit von innovativen Start-ups, etablierten Playern, Investoren und Wissenschaftsinstitutionen fördern. Gemeinsam sollen digitale Innovationen vorangetrieben werden, um international mit gebündelter Expertise in Erscheinung zu treten.  

      

Die brandenburgische Landeshauptstadt bietet mit zahlreichen international vernetzen IT-Start-ups, Produktionsfirmen, Rundfunkanbietern, Dienstleistern, Universitäten, Förderinstitutionen und Branchennetzwerken beste Voraussetzungen für digitale Innovationen und die Verzahnung von Kompetenzen. Die sieben neu ernannten Digital Hubs sollen mit den bereits seit Ende 2016 bestehenden Digital Hubs in Berlin, Dortmund, Frankfurt/Darmstadt, Hamburg und München vernetzt werden.

Als Betreibergesellschaft ist media:net berlinbrandenburg als unabhängiges und branchenübergreifendes Netzwerk für Unternehmen der Medien-, Digital- und Kreativwirtschaft beauftragt, die Maßnahmen für den Potsdamer Digital Hub im Bereich Unternehmensvernetzung, Standortbetreuung und Marketing umzusetzen. In Potsdam wird im Rahmen des jährlichen Medientreffs am 14. Juni in der Medienstadt Babelsberg ein Pressegespräch mit Vertretern aus dem Initiatorenkreis stattfinden.

>>> Informationen zur Digital Hub Initiative beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

>>> Pressemitteilung des media.net berlinbranenburg

>>> Trailer der transfermedia