MIZ-Projektteams für Grimme Online Award und DOK.digital-Preis nominiert

Mit dem interaktiven, standortbasierten Hörspielformat „Social Score – nichts zu verbergen“ darf sich das Projekt GPStory aus der MIZ-Innovationsförderung über eine Nominierung für den renommierten Grimme Online Award freuen. Die Jury wählte „Social Score“ in der Kategorie „SPEZIAL“ in die Endrunde. Beim DOK.forum München sind ebenfalls zwei Projektteams aus dem MIZ für den Award „DOK.digital – The Future of Storytelling“ nominiert: Neben GPStory schaffte es auch Zaubar in die finale Auswahl.

In dem interaktiven Hörspiel „Social Score“ erleben die NutzerInnen anhand einer fiktiven Story, welche Auswirkungen ein Social-Scoring-System auf sie hätte. Das Besondere: Das Hörspiel reagiert mittels GPS- und Umgebungsdaten auf Interaktion, um das Hörerlebnis zu personalisieren. Die Technologie hinter der Web-App entstand ebenso wie die Story in der MIZ-Innovationsförderung für Studierende und Start-ups. Die Jury des Grimme Online Award lobt, das Format rege „niedrigschwellig dazu an, sich mit dem Thema Überwachung zu beschäftigen.“ Verliehen wird der Preis am 25. Juni 2020.

Auch beim DOK.forum München, das vom 7.–14. Mai 2020 digital stattfindet, ist „Social Score“ in der Endauswahl. Die Jury des PreisesDOK.digital – The Future of Storytelling“, der erstmalig im Rahmen des Festivals verliehen wird, nominierte mit Zaubar zudem ein weiteres Projektteam aus dem MIZ. Gemeinsam mit dem Tagesspiegel Innovation Lab entwickelte Zaubar die Augmented-Reality-App „Tagesspiegel 89/19“, die den Mauerfall auf interaktive Art und Weise über das Smartphone erlebbar macht. Verliehen wird der DOK.digital-Preis am 8. Mai 2020 in einem Live-Stream.

>>> mehr über das Projekt GPStory
>>> mehr über das Projekt Zaubar
>>> Übersicht der Nominierungen für den Grimme Online Award
>>> Übersicht der Nominierung für den DOK.digital-Preis
>>> Das interaktive Hörerlebnis „Social Score“ zum Testen
>>> Infos zur App „Tagesspiegel 98/19“ und Download