Radmesser in Berlin – Sensor-Journalismus und Citizen Science für Fahrradsicherheit im Verkehr

Die Verkehrssituation in Berlin ist besonders dann brisant, wenn Fahrräder und KFZ die gleiche Fahrbahn nutzen. Oft ist dabei unklar, wer sich mit wem eine Fahrbahn teilen darf oder gar dazu verpflichtet ist.

Mit derartigen Fragestellungen setzen sich Michael Gegg, Hendrik Lehmann und David Meidinger im Projekt Radmesser in Kooperation mit dem Tagesspiegel auseinander. Das Projekt wird im Rahmen der Innovationsförderung gefördert.

Aufklärung und Versachlichung durch eine solide Datenbasis

Ziel des sensor- bzw. datenjournalistischen Projekts ist die Versachlichung der hitzig geführten Debatte durch die Erhebung und Aufbereitung von Daten zur Verkehrssituation in Berlin. Vor allem die Sicherheit von RadfahrerInnen im fließenden Verkehr soll in den kommenden Monaten beleuchtet werden.

Das Projektteam kombiniert dazu klassischen Journalismus mit neuartigen technischen und wissenschaftlichen Ansätzen wie Citizen Science, Machine Learning und VR.

Berichterstattung beim Tagesspiegel

Lesen Sie jetzt beim Tagesspiegel den aktuellen >>> Artikel "Die Radspuren der Verwirrung" zum Thema.

Über die Radwege-Abdeckung in Berlin berichtete das Projektteam kürzlich im >>> Artikel "Hier plant Berlin neue Radwege".

>>> zum Projekt Radmesser