Das Team von Radmesser erhält den Deutschen Reporterpreis 2018 in der Kategorie Datenjournalismus

Michael Gegg, Hendrik Lehmann und David Meidinger (MIZ-Innovationsförderung) wurden gemeinsam mit ihren Tagesspiegel-KollegInnen Fabian Altenried, Andreas Baum, Jakob Kluge, Hannes Soltau und Helena Wittlich wurden mit dem Deutschen Reporterpreis 2018 in der Kategorie Datenjournalismus für das Projekt Radmesser ausgezeichnet.

In diesem Jahr wurden die Preise zum 10. Mal verliehen. Ausgezeichnet wurden im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 3. Dezember 2018 in Berlin herausragende journalistische Projekte in insgesamt 13 Kategorien. Die DatenjournalistInnen von Radmesser setzten sich in ihrer Kategorie gegen insgesamt acht weitere Einreichungen versierter JournalistInnen durch.

Die Jury des Deutschen Reporterpreis 2018, bestehend aus preisgekrönten ReporterInnen, prominenten PublizistInnen und AutorInnen, formulierte Ihre Entscheidung mit der Begründung:

„[...] Das sei vorbildlicher Lokaljournalismus, […], der mit neuesten Mitteln die Lebenswirklichkeit der Leserinnen beschreibt. Ganz zu schweigen davon, dass „Radmesser“ liebevoll, facettenreich und visuell ansprechend produziert wurde.“
(Quelle: www.reporter-forum.de)

Seit dem 1. Mai 2018 arbeitet das Team um Michael Gegg im Rahmen der MIZ-Innovationsförderung mit großem persönlichen Einsatz an der Erhebung und Auswertung der Daten für das Projekt. Die für die Messung von Überholvorgängen im Berliner Straßenverkehr erforderlichen Sensoren wurden von dem interdisziplinären Team selbst gebaut.

100 BürgerInnen beteiligten sich aktiv und fuhren mit der Technik am Fahrradrahmen freiwillig tagsüber durch die Hauptstadt, um die Datenbasis für die umfangreiche Swipe-Story und weitere Berichte zu schaffen. Wie die Messmethode genau funktioniert, verrät >>> dieser Artikel.

Das Team um Hendrik Lehmann beim Tagesspiegel hat aus allen Informationen eine breite lokaljournalistische Berichterstattung lanciert, die bei BürgerInnen Politik, Stadtplanern und Medien sowie international ein ungewöhnlich positives Echo auslöste.

Über den Deutschen Reporterpreis

Der Reporterpreis wird seit 2009 vom Reporter-Forum als Preis von JournalistInnen für JournalistInnen verliehen. Die Initiative von JournalistInnen dient der Sicherung der Qualität des Journalismus und seiner Bedeutung für eine lebendige Demokratie. Dabei widmen sich die Mitglieder explizit der Erprobung von neuen journalistischen Formen und dem experimentellen Umgang mit neuen digitalen Möglichkeiten.

>>> Reporter-Forum Website

>>> Radmesser Swipe-Story @Tagesspiegel

>>> Radmesser in der MIZ-Innovationsförderung

Foto: Daniel Wolcke