Neues zum neuen Jahr – Media Brunch am 16. Januar

Wir starten ins neue Jahr 2019 mit Neuigkeiten von unseren Förderprojekten! Vier Teams aus der MIZ-Innovationsförderung präsentieren ihre Ideen für den digitalen Journalismus von morgen, geben Insights in den Projektfortschritt und stellen sich dem Feedback dreier BranchenexpertInnen – Hendrik Lehmann, Tagesspiegel-Journalist und Träger des Deutschen Reporterpreises 2018 in der Kategorie Datenjournalismus, Stefan Domke, VR-Spezialist und Preisträger des Grimme Online Awards sowie Marie-Louise Timcke, Leiterin des Interaktiv-Teams der Funke Mediengruppe und Trägerin des GEN Data Journalism Awards 2018 in der Kategorie student and young data journalist of the year.

Streicht Euch den 16. Januar 2019 im funkelnagelneuen Kalender an und schreibt uns zur Anmeldung eine Mail an info@miz-babelsberg.de mit dem Betreff „Media Brunch Januar“.

Folgende Innovationsprojekte sind bei dieser Ausgabe des Media Brunch dabei:

Datenguide (Simon Jockers, Patricia Ennenbach, Simon Wörpel) – Die Daten der statistischen Ämter sind eine wertvolle Ressource für JournalistInnen. Das Problem: Die komplexe Bedienbarkeit der Datenbanken und der Abstraktionsgrad der Daten machen Zugang und Analyse zur Herausforderung, gerade für Lokalredaktionen ohne Statistiker. Deshalb entwickelt das Team ein Online-Portal, das die Daten klar und prägnant darstellt, erklärt und kontextualisiert – beispielsweise durch interaktive Grafiken und zusätzliche erklärende Inhalte.

Constructive VR (Felix Gaedtke, Gayatri Parameswaran) – Virtual Reality gilt als Empathiemaschine. Deshalb erforscht das Projektteam von Constructive VR, wie sich dieses Potenzial für eine konstruktive, lösungsorientierte Berichterstattung nutzen lässt. Als Prototyp ist eine VR-Experience entstanden, die das Thema Kinderarmut in Berlin mit immersivem Storytelling verknüpft.

XRDok (Linda Rath-Wiggins, Marcus Bösch, Stephan Gensch, Ronny Esterluss) – Virtual Reality und 3D-Grafiken können die journalistische Berichterstattung durch interaktive Elemente bereichern. Die Herausforderung: Ihre Entwicklung erfordert Programmierkenntnisse und viel Zeit. Mit dem innovativen Open-Source-VR-Baukasten XRDok können ab sofort auch Laien in kürzester Zeit einfache VR-Geschichten mit 3D-Computergrafiken selbst erstellen.

>>> Mehr Informationen zum Media Brunch