Follow The Grant veröffentlicht umfangreiche Recherche

Nach erfolgreichem Abschluss der Förderung hat Projektteam Follow The Grant Mitte Dezember erste Rechercheergebnisse auf Grundlage einer im MIZ entwickelten Datenbank für Interessenskonflikte in der Wissenschaft veröffentlicht. Entsprechende Artikel erschienen online bei Buzzfeed News Deutschland sowie in der Frankfurter Rundschau, im Münchener Merkur und in der Fuldaer Zeitung. Zudem berichteten unter anderem der Tagesspiegel, Business Insider und die Fachzeitschrift Forschung und Lehre.

Mehr als 3,3 Millionen Artikel aus 16.000 Fachzeitschriften hatte das datenjournalistische Team um Hristio Boytchev, Edgar Zanella Alvarenga und Simon Wörpel in seiner Recherche ausgewertet und die Angaben zu Interessenskonflikten auf ihre Richtigkeit überprüft. Im Ergebnis konnte es systematische Verstöße gegen wissenschaftliche Standards und Transparenzpflichten, auch durch hochrangige Medizinerinnen und Mediziner in Deutschland, nachweisen.

Die Recherchedatenbank Follow The Grant sammelt automatisiert Angaben zu Interessenskonflikten aus wissenschaftlichen Publikationen, vergleicht sie miteinander und zeigt mögliche Unstimmigkeiten auf. Denn: Bisher werden diese Angaben, so genannte „Conflict of Interest Statements“ (COIs) nicht zentral erfasst, eine systematische Überprüfung ist dadurch extrem aufwendig. „Follow The Grant“ schließt diese Lücke und bietet Wissenschaftsjournalistinnen und -journalisten so eine wichtige Grundlage für investigative Recherchen.

>>> Datenjournalistisches Rechercheprotokoll zur Recherche bei Buuzfeed News
>>> Website von Follow The Grant

Zurück