Shelfd

Bei Shelfd handelt es sich um ein digitales Regal. Shelfd übernimmt die Repräsentation von digitalen Medien und Rundfunkangeboten im Wohnkontext. Die analoge Darstellung von Medien wird um digitale Fähigkeiten wie Kontextbezug und Hintergrundinformationen ergänzt. Digitale Medien kehren somit in die Gegenständlichkeit im Raum zurück.

Shelfd ermöglicht MediennutzerInnen neue, rare, Lieblings- und Alltagsinhalte zu zeigen und abzurufen. Am Ende soll die Plattform nicht nur den Blick in die Fernsehzeitung ersetzen, sondern zu einem sozialen Netzwerk für Medieninhalte erwachsen.

www.shelfd.com
www.facebook.com/shelfd
www.twitter.com/shelfd

Projektmeldungen

9. April 2015
Aktuell sind wir auf der Suche nach Kanälen, die Inhalte kuratieren (wie bspw. Mediasteak.com) und frühzeitig in die Plattform integriert werden möchten. Voraussetzung dafür ist das regelmäßige Teilen von interessanten Medien (Filmen, Musik oder Büchern) und die Bereitstellung als erweiterten RSS-Feed (bestenfalls inklusive verlinken Inhalt). Und schon können sich Nutzer mit den Empfehlungen einrichten. Wir freuen uns über Anfragen an hallo(at)shelfd.com.

Was Shelfd genau ist, erfahren Sie ausserdem im Video per Klick auf den Play-Button rechts oder direkt hier.

Projektverantwortung

David Streit studierte bis 2013 im Masterstudiengang Interfacedesign an der Fachhochschule Potsdam. Nach erfolgreicher Verteidigung nahm er im Juli des gleichen Jahres eine Tätigkeit als Junior Art Director bei Hi-ReS! Berlin auf. 

Team

Hella Wittenberg
Content Curation, Corporate Communication

Stefan Curow
System Architecture

Matt Finucane
App Development

Innovationsförderung für Studierende und Start-Ups
Projektlaufzeit: neun Monate

>> Click here for English description