Vom Konzept zum Prototypen – erwecken Sie Ihre Virtual Reality-Idee zum Leben

Erzählen Sie Geschichten und erschließen Sie neue Zielgruppen! Kreieren Sie eigene immersive Szenarien! Mit innovativster Technik können Sie visuell neue Maßstäbe setzen und mit Ihren Inhalten nachhaltig Eindruck hinterlassen. Erfahren Sie im Praxisblock von VR Future Storytelling innerhalb von vier Wochen, wie Sie selbst Virtual Reality-Projekte umsetzen können!

Ab dem 16. Januar 2018 tauchen Sie als Storyteller*in, Journalist*in oder Inhalteverantwortliche*r ein in praktische Formatentwicklung und Prototyping für Virtual Reality. Von der Idee bis zur Preisverleihung – mit Workshops, Colloquien, Feedback und Unterstützung von Expert*innen aus den Bereichen VR und Storytelling entwickeln Sie in kürzester Zeit eigene pitch-reife Formate.

Für die Teilnahme sind erste VR-Kenntnisse erforderlich – zum Beispiel aus den VR Future Storytelling-Modulen, die seit Oktober 2017 bereits im MIZ-Babelsberg stattfanden, oder aus eigenen Projekten. Verschaffen Sie sich jetzt noch schnell einen Überblick über das Programm an den sieben Veranstaltungstagen und bewerben Sie sich für die Teilnahme!

>>> Ich will dabei sein!


KICK OFF

Am 16. Januar 2018 von 13:00 bis 17:30 Uhr lernen Sie die Teilnehmer*innen und Kooperationspartner kennen und erfahren Details zum Programmablauf. Die Expert*innen Lauren Moffatt und Prof. Dr. Björn Stockleben werden mögliche Themen für Formate präsentieren und diese gemeinsam mit Ihnen mit Ideen füllen. In einem Kreativworkshop erhalten Sie zusätzliche VR-spezifische Impulse, um eine Basis für die produktive Zusammenarbeit in einzelnen VR-Schwerpunkten zu schaffen, bevor Sie den Abend dann beim gemeinsamen Get-Together ausklingen lassen.

COLLOQUIUM I

Am 18. Januar 2018 findet von 16:00 bis 18:00 Uhr das erste von drei Colloquien statt. In dieser ersten Sitzung stellen die Teams vor, für welches VR-Thema Sie sich entschieden haben. Im Anschluss daran ist genug Zeit für den gemeinsamen Austausch zu allen Fragen der Formatentwicklung und des Storytellings in Virtual Reality. Elle Langer und Jonas Witsch begleiten Sie mit umfassender Expertise.

PROTOTYPE KONZEPT

VR-Konzepte schriftlich festzuhalten ist aufgrund der Komplexität der Stoffe eine wahre Herausforderung. Im Prototyping-Workshop erlernen Sie am 23. Januar 2018 von 14:00 bis 18:00 Uhr neue Wege der Konzeptvorstellung und die Entwicklung von Demos, mit denen Sie Interessent*innen überzeugen können. VR-Producer Jonas Witsch gibt Ihnen Feedback zu den zuvor verschriftlichten Konzepten, zudem stellt Ihnen VR-Entwickler Marius Morhard die Möglichkeiten der Software Unity vor. Im Anschluss entscheiden Sie, ob Sie digitales Prototyping einsetzen oder während der Formatentwicklung andere Formen der Konzeptpräsentation nutzen möchten.

COLLOQUIUM II

Am 25. Januar 2018 haben Sie bereits die Halbzeit des Praxisblocks von VR Future Storytelling erreicht. Von 14:00 bis 18:00 Uhr können Sie einen ersten Zwischenstand Ihres VR-Szenarios vorstellen. Anschließend tauschen Sie sich mit Teilnehmer*innen und den Expert*innen über Virtual Reality-spezifische Fragestellungen, Besonderheiten beim Storytelling und Erfahrungen beim Prototyping aus. Mit diesen neuen Erkenntnissen und den Impulsen aus dem vorangegangenen Prototyping können Sie Ihren Prototypen nun erfolgreich weiterentwickeln.

PROTOTYPE IM RAUM

Am 30. Januar 2018 von 14:00 bis 18:00 Uhr zum zweiten Prototyping-Workshop. Hier kommen die Methoden aus dem ersten Prototyping-Workshop zum Einsatz. Sie überprüfen im Rahmen der Präsentation im digitalen Raum mit Unity oder z. B. bei einer Stellprobe im realen Raum gemeinsam mit allen Teilnehmer*innen die Realisierbarkeit der entwickelten Konzepte. Gemeinsam verdichten Sie so Ihr Wissen und Ihre Fähigkeiten. Prof. Dr. Björn Stockleben und Marius Morhard stehen Ihnen mit Experten-Feedback und wertvollen Ratschlägen für die weitere Ausarbeitung der Prototypen zur Seite.

COLLOQUIUM III & PITCH-COACHING

Am 1. Februar 2018 haben Sie von 14:00 bis 18:00 Uhr noch einmal die Gelegenheit, Ihr Projekt im gegenseitigen Austausch zu verfeinern und weitere offene Fragen zu klären. Diese Veranstaltung wird durch ein Pitch-Coaching ergänzt, das der Vorbereitung auf das Abschlussevent dient. Der Fokus liegt auf interaktiven Präsentationsformen.

ABSCHLUSS-EVENT & PREISVERLEIHUNG

Beim Abschlussevent am 8. Februar 2018 von 17:00 bis 19:00 Uhr präsentieren Sie Ihren finalen VR-Prototypen vor Entwickler*innen und Interessent*innen aus der VR-Branche und weiteren Projektpartnern des MIZ-Babelsberg an einer interaktiven Station. Eine Jury aus Storytelling- und VR-Expert*innen wird das vielversprechendste VR-Format im Lauf der Veranstaltung mit einem Preis auszeichnen. Beim anschließenden Empfang kommen Sie mit allen Teilnehmer*innen, Juror*innen und weiteren Gästen ins Gespräch und können sich vernetzen.

INFOS & BEWERBUNG

Im Praxisblock von VR Future Storytelling sind noch wenige Plätze frei. Für die Teilnahme sind Vorkenntnisse im VR-Bereich erforderlichIhre Bewerbung können Sie noch bis zum 15. Januar 2018 einreichen.

Sofern Sie einen Platz für die Teilnahme am Praxisblock erhalten, wird eine Schutzgebühr von 200,00 EUR (normal) bzw. 50,00 EUR (Studierende) fällig. Die Teilnahme am Praxisblock umfasst alle Termine. Die Veranstaltungen sind nicht einzeln buchbar.

Alle Termine auf einen Blick:

16.01.2018, 13:00-17:30 Uhr – KICK-OFF
18.01.2018, 16:00-18:00 Uhr – COLLOQUIUM I
23.01.2018, 14:00-18:00 Uhr – PROTOTYPE KONZEPT
25.01.2018, 16:00-18:00 Uhr – COLLOQUIUM II
30.01.2018, 14:00-18:00 Uhr – PROTOTYPE IM RAUM
01.02.2018, 14:00-18:00 Uhr – COLLOQUIUM III
08.02.2018, 17:00-19:00 Uhr – ABSCHLUSSEVENT

>>> Ich möchte mich bewerben (Formular via Event-Kalender)!