SVIFT – Datenvisualisierung leicht gemacht

Mit dem Datenvisualisierungs-Tool SVIFT können Journalist*innen jetzt komplexe Sachverhalte und Entwicklungen binnen weniger Minuten für verschiedene Zielmedien wie TV, Online oder Print aufbereiten. Die Entwickler Alsino Skowronnek, Sebastian Meier und Hans Hack präsentieren zum Abschluss ihrer Innovationsförderung im MIZ-Babelsberg eine innovative Anwendung, die aufgrund der intuitiven Nutzer*innenführung auch ohne erweiterte Grafik- und Designkenntnisse schnell und effektiv eingesetzt werden kann.

Ein „Conversational User Interface“  führt Anwender*innen in einem Chat jeweils Schritt für Schritt hin zur fertigen Datenvisualisierung.

Auch die Bereitstellung von barrierefreien Daten erleichtert, indem SVIFT für jede Visualisierung interaktiv Alternativtexte generiert, die automatisiert in das jeweilige Zielmedium mit eingebettet werden können.

>>> Das SVIFT-Erklärvideo sehen Sie hier.

SVIFT ist als Software as a Service (SaaS)-Plattform konzipiert und richtet sich vor allem an Journalist*innen in kleineren oder Lokal-Redaktionen, für die die Beauftragung von Software-Entwickler*innen zu kostspielig ist. Das Tool SVIFT wurde unter einer Open-Source-Lizenz entwickelt.

>>> MIZ-Projektseite von SVIFT 
>>> SVIFT.xyz 

SVIFT wurde mit Finanzierung der Innovationsförderung für Studierende und Start-ups im MIZ-Babelsberg umgesetzt.